Eulen Furby Torte

Video zum Artikel

 


Rezept: Eulen Furby Torte

AuthorYvonneCategoryKuchen / Torten, MotivtortenDifficultyBeginner

Yields1 Serving
Prep Time30 minsCook Time1 hrTotal Time1 hr 30 mins

Zutaten für den Boden 2X backen
 6 Eier
 420 g Mehl
 50 g Backkakao
 20 g Speisestärke
 1 tsp Backpulver
 180 g Zucker
 300 ml Milch
 300 ml Öl
Zutaten für die Buttercreme 2X anrühren
 500 g weiche Butter
 100 ml Wasser
 200 g Zucker
 80 g Zucker
 150 g Schokolade geschmolzen Zimmertemperatur
 1 tsp Vanillenextrakt
Außerdem
 350 g Erdbeeren
 bunten Fondant

Zubereitung für den Boden
1

Den Kuchen muss man für diese Form zweimal backen, einmal in einer 22er-Springform und einmal in einer mittleren Metallschüssel, die zum Backen geeignet ist. So bekommt man die Kuppelform hin. Sollte keine Schussel vorhaben sein, kann man den Kuchen auch einfach noch einmal in derselben Springform backen und später zurechtschneiden.
Die Eier mit dem Zucker und Vanillinzucker schaumig schlagen, bis die Masse sich etwa verdreifacht hat. Dann das Öl und die Flüssigkeit nach Wunsch dazugeben. Auch Aromen wie Vanilleextrakt kann an der Stelle zugefügt werden.
Danach die trocken Zutaten (Gesiebt) dazugeben, bis sich alles schön verbunden hat. Den fertig Teig in eine mit Backpapier ausgekleideten Springform abfüllen. Damit der Teig nicht so wie bei mir beim Backen aufreizte, klopft sie ein paar mal auf die Arbeitsfläche und die Luftblase nach oben zu bringen. Dann lasst den Teig in der Form 10 Min ruhen. Nun wird der Wunderkuchen bei 160-170 C° ca 55-60 Min gebacken. Ob der Kuchen durch ist, könnt ihr ganz leicht mit der Stäbchenprobe feststellen. Dazu braucht ihr ein Holzspieß steckt, in die Mitte des Kuchens und wenn kein Teig daran kleben bleibt ist der Wunderkuchen durch gebacken. Sollte noch Teig daran kleben, dann muss er noch ein Weilchen in den Ofen. Sobald der Kuchen fertig gebacken ist, löst ihr vorsichtig die Form und lasst den Kuchen auf einem Kühlgitter vollständig auskühlen.

Zubereitung für die Buttercreme
2

Die Buttercreme benötigen wir in zwei Farben, daher wird sie zweimal angerührt, in die erste Buttercreme kommt etwas Vanilleextrakt und bleibt hell. Mit dieser wird die Torte gefüllt und das Brustgefieder aufgespritzt. Die zweite Buttercreme wird mit Schokolade verfeinert und ist braun. Damit wird das restliche Gefieder rund um die Tote aufgespritzt.
100g Zucker mit dem Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze zu einem Zuckersirup bis 117/118° aufkochen.
In der Zwischenzeit in einer sauberen und fettfreien Schüssel die Erweise mit dem Salz geben und kurz anschlagen. Danach den restlichen Zucker langsam einrieseln lassen. Nicht alles auf einmal reinschütten, wirklich langsam dazugeben. Nun das Eiweiß mit dem Zucker steif aufschlagen. Das kann ruhig so 4-5 Min lang aufgeschlagen werden.
Sobald der Zuckersirup die Temperatur erreicht hat, lässt du ihn unter ständigem Rühren langsam in einem dünnen Strahl zu dem steifen Eiweiß ein fließen. Die Meringue Buttercreme muss jetzt vollständig kalt schlagen, das kann schon bis zu 20-30 Minuten dauern. Also habe Geduld.
Es ist wichtig, dass die Masse Zimmertemperatur bekommt und nicht mehr warm ist. Bei zu warmer Temperatur würde die Butter schmelzen und ihr hättet eine flüssige Buttercreme. Die Butter gebt ihr am besten in kleine Portionen dazu, nicht alles auf einmal. Immer Stück für Stück etwas Butter dazu, bis alles verbraucht ist.
Nun die Buttercreme so lange schlagen bis sie ein schöne cremige Konsistenz erreicht hat. Sollte die Buttercreme ausflocken, sobald die Butter dazu gegeben wird, einfach weiter schlagen, die Massen verbinden sich wieder, habt etwas Geduld.
Sollte die Buttercreme flüssig sein, war die Meringue Masse noch zu warm, als dass die Butter dazu kam. Hier einfach die Küchenmaschine ausstellen, die Buttercreme weiter auskühlen lassen und anschließend nochmal aufschlagen. Zum Schluss noch die Buttercreme verfeinern mit entweder Vanilleextrakt oder flüssiger Schokolade, die aber Zimmertemperatur haben muss sonst schmilzt die Butter in der creme und alles wird flüssig.

3

Die Tortenböden werden etwas mit Erdbeermarmelade eingestrichen. Das macht die Böden saftiger. Danach wird die Torte gefüllt mit der hellen Buttercreme, um etwas frische mit reinzubringen kommen auch noch Erdbeeren dazu. Die werden einfach in Stücke geschnitten und leicht in die Creme hineingedrückt. So wird die Tortenböden für Boden nach oben gestapelt. Damit sie nicht auseinander rutscht, wird alles am Schluss mit Holzspießen fixiert. Von außen wird die Torte nun dünn mit Buttercreme eingestrichen, um die Krümel zu binden. So wandert sie für gute vier Stunden in den Kühlschrank. Danach kann die Torte mit der restlichen Buttercreme verziert werden.

4

Aus Fondant werden nun die Ohren, Schnabel, Augen und die Krallen geformt. Die kann man auch super schon ein paar Tage vorher vorzeiten. Die Augen werden aus verschieden großen Kreisen ausgestochen und mithilfe von Zuckerkleber zusammengesetzt. Der Schnabel sollten nicht zu groß und zu schwer sein, da er sonst nicht richtig hält und abrutscht. Am besten den Schnabel so leicht wie möglich machen. Ansonsten kann man sich helfen, in dem man ihn mit Holzspießen feststeckt. Die Füße werden nur unten an die Torte gesetzt. Die Ohren und die Schleife sollten am besten mit CMC verknetet sein, damit sie etwas aushärten könne. Auch die werden mithilfe von Holzspießen an die Torte gesteckt.


 

Ingredients

Zutaten für den Boden 2X backen
 6 Eier
 420 g Mehl
 50 g Backkakao
 20 g Speisestärke
 1 tsp Backpulver
 180 g Zucker
 300 ml Milch
 300 ml Öl
Zutaten für die Buttercreme 2X anrühren
 500 g weiche Butter
 100 ml Wasser
 200 g Zucker
 80 g Zucker
 150 g Schokolade geschmolzen Zimmertemperatur
 1 tsp Vanillenextrakt
Außerdem
 350 g Erdbeeren
 bunten Fondant

Directions

Zubereitung für den Boden
1

Den Kuchen muss man für diese Form zweimal backen, einmal in einer 22er-Springform und einmal in einer mittleren Metallschüssel, die zum Backen geeignet ist. So bekommt man die Kuppelform hin. Sollte keine Schussel vorhaben sein, kann man den Kuchen auch einfach noch einmal in derselben Springform backen und später zurechtschneiden.
Die Eier mit dem Zucker und Vanillinzucker schaumig schlagen, bis die Masse sich etwa verdreifacht hat. Dann das Öl und die Flüssigkeit nach Wunsch dazugeben. Auch Aromen wie Vanilleextrakt kann an der Stelle zugefügt werden.
Danach die trocken Zutaten (Gesiebt) dazugeben, bis sich alles schön verbunden hat. Den fertig Teig in eine mit Backpapier ausgekleideten Springform abfüllen. Damit der Teig nicht so wie bei mir beim Backen aufreizte, klopft sie ein paar mal auf die Arbeitsfläche und die Luftblase nach oben zu bringen. Dann lasst den Teig in der Form 10 Min ruhen. Nun wird der Wunderkuchen bei 160-170 C° ca 55-60 Min gebacken. Ob der Kuchen durch ist, könnt ihr ganz leicht mit der Stäbchenprobe feststellen. Dazu braucht ihr ein Holzspieß steckt, in die Mitte des Kuchens und wenn kein Teig daran kleben bleibt ist der Wunderkuchen durch gebacken. Sollte noch Teig daran kleben, dann muss er noch ein Weilchen in den Ofen. Sobald der Kuchen fertig gebacken ist, löst ihr vorsichtig die Form und lasst den Kuchen auf einem Kühlgitter vollständig auskühlen.

Zubereitung für die Buttercreme
2

Die Buttercreme benötigen wir in zwei Farben, daher wird sie zweimal angerührt, in die erste Buttercreme kommt etwas Vanilleextrakt und bleibt hell. Mit dieser wird die Torte gefüllt und das Brustgefieder aufgespritzt. Die zweite Buttercreme wird mit Schokolade verfeinert und ist braun. Damit wird das restliche Gefieder rund um die Tote aufgespritzt.
100g Zucker mit dem Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze zu einem Zuckersirup bis 117/118° aufkochen.
In der Zwischenzeit in einer sauberen und fettfreien Schüssel die Erweise mit dem Salz geben und kurz anschlagen. Danach den restlichen Zucker langsam einrieseln lassen. Nicht alles auf einmal reinschütten, wirklich langsam dazugeben. Nun das Eiweiß mit dem Zucker steif aufschlagen. Das kann ruhig so 4-5 Min lang aufgeschlagen werden.
Sobald der Zuckersirup die Temperatur erreicht hat, lässt du ihn unter ständigem Rühren langsam in einem dünnen Strahl zu dem steifen Eiweiß ein fließen. Die Meringue Buttercreme muss jetzt vollständig kalt schlagen, das kann schon bis zu 20-30 Minuten dauern. Also habe Geduld.
Es ist wichtig, dass die Masse Zimmertemperatur bekommt und nicht mehr warm ist. Bei zu warmer Temperatur würde die Butter schmelzen und ihr hättet eine flüssige Buttercreme. Die Butter gebt ihr am besten in kleine Portionen dazu, nicht alles auf einmal. Immer Stück für Stück etwas Butter dazu, bis alles verbraucht ist.
Nun die Buttercreme so lange schlagen bis sie ein schöne cremige Konsistenz erreicht hat. Sollte die Buttercreme ausflocken, sobald die Butter dazu gegeben wird, einfach weiter schlagen, die Massen verbinden sich wieder, habt etwas Geduld.
Sollte die Buttercreme flüssig sein, war die Meringue Masse noch zu warm, als dass die Butter dazu kam. Hier einfach die Küchenmaschine ausstellen, die Buttercreme weiter auskühlen lassen und anschließend nochmal aufschlagen. Zum Schluss noch die Buttercreme verfeinern mit entweder Vanilleextrakt oder flüssiger Schokolade, die aber Zimmertemperatur haben muss sonst schmilzt die Butter in der creme und alles wird flüssig.

3

Die Tortenböden werden etwas mit Erdbeermarmelade eingestrichen. Das macht die Böden saftiger. Danach wird die Torte gefüllt mit der hellen Buttercreme, um etwas frische mit reinzubringen kommen auch noch Erdbeeren dazu. Die werden einfach in Stücke geschnitten und leicht in die Creme hineingedrückt. So wird die Tortenböden für Boden nach oben gestapelt. Damit sie nicht auseinander rutscht, wird alles am Schluss mit Holzspießen fixiert. Von außen wird die Torte nun dünn mit Buttercreme eingestrichen, um die Krümel zu binden. So wandert sie für gute vier Stunden in den Kühlschrank. Danach kann die Torte mit der restlichen Buttercreme verziert werden.

4

Aus Fondant werden nun die Ohren, Schnabel, Augen und die Krallen geformt. Die kann man auch super schon ein paar Tage vorher vorzeiten. Die Augen werden aus verschieden großen Kreisen ausgestochen und mithilfe von Zuckerkleber zusammengesetzt. Der Schnabel sollten nicht zu groß und zu schwer sein, da er sonst nicht richtig hält und abrutscht. Am besten den Schnabel so leicht wie möglich machen. Ansonsten kann man sich helfen, in dem man ihn mit Holzspießen feststeckt. Die Füße werden nur unten an die Torte gesetzt. Die Ohren und die Schleife sollten am besten mit CMC verknetet sein, damit sie etwas aushärten könne. Auch die werden mithilfe von Holzspießen an die Torte gesteckt.

Eulen Furby Torte
(Besucher (Gesamt): 691, Heute: 1)

Teile den Beitrag mit Deinen Freunden und Bekannten...

Schreibe mir einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert