Plätzchenstangen

Video zum Artikel

(Unbezahlte Werbung). Wie cool ist das denn! Statt ewig viel Plätzchen auszustechen und einzeln zu befüllen einfach nur ein oder zwei Plätzchenstangen machen und sie dann in kleine Portionen schneiden. Gerade in der Vorweihnachtszeit wird jede Menge gebacken, da hat man gar nicht so viel Zeit all die Plätzchen zu backen, die man gerne probieren möchte. Da wäre es doch super sich etwas Zeit zu sparen und einfach nur eine Portion zu backen direkt mit der Füllung, die man haben möchte ohne lästiges und zeitaufwendiges ausstechen. Die Plätzchenstangen werden in der Regel mit einer Marmelade befüllt, doch auch mit anderen Füllungen hat man immer wieder neue Plätzchen. Ich möchte euch heute zwei Varianten zeigen. Einmal die klassische mit Marmelade und eine mit einer Nussfüllung, die einfach super lecker ist. Die Nussfüllung ist ein Rezept aus der „Meine Backbox“, die ursprünglich für Nussecken gedacht war. Auch die Nussmischung, die ich hier verwende, war in der Backbox. Es ist wunderbar, sich durch die Produkte und Rezepte inspirieren zu lassen. Habt ihr auch Weihnachtsrezepte, die ihr gerne mit uns allen teilen möchtet? Dann schreibt mir gerne und ich stelle dann eure Lieblingsplätzchen vor. So nun aber ab zum Rezept, ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken.

 


Rezept: Plätzchenstange

AuthorYvonneCategoryCookies / PlätzchenDifficultyBeginner

Yields1 Serving
Prep Time15 minsCook Time15 minsTotal Time30 mins

Zutaten für zwei Stangen
 120 g Butter
 80 g Zucker
 1 Tl Vanillenextrakt
 200 g Dinkel Mehl
 50 g gemahlene Haselnüsse
 1 Prise Salz
Füllung 1
 100 g gemischte Nüsse
 20 g Butter
 15 g Zucker
 20 ml Milch
 1 Tl Zimt
 2 Tl Honig
 Vanillezucker
Füllung 2
 100 g Aprikosenmarmelade oder jede andere Marmelade die euch schmeckt
Deko
 30 g geschmolzene Schokolade

Zubereitung des Teiges
1

Zuerst brauchen wir einen Mürbeteig. Für den Teig werden alle trockene Zutaten in einer Schüssel vermischt. Also Mehl, Haselnüsse, Zucker und Salz. Die kalte Butter wird in Würfel oder Scheiben geschnitten, so lässt sich das Ganze besser verkneten. Auch etwas Vanilleextrakt kommt dazu und alles zusammen wird zu einem geschmeidigen Teig verknetet. Der Teig muss dann für gute drei bis vier Stunden in den Kühlschrank. Wer möchte, kann ihn einen Tag vorher vorbereiten und ihn über Nacht in den Kühlschrank legen.

2

Nach der Kühlung wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in zwei Teile geteilt. Jedes der Teig-Stücke wird nun zu einer länglichen Schlange gerollt und in der Mitte der Länge nach eine Vertiefung in den Teig hineingedrückt. In diese Kuhle kommt später die Füllung der Plätzchenstangen. Die Plätzchenstangen kommen nun auf ein Backblech mit Backpapier und werden bis zum Befüllen in den Kühlschrank gestellt.

Zubereitung der Füllung
3

Kommen wir nun zur Nussfüllung. Hierzu könnt ihr natürlich die Nüsse verwenden, die ihr gerne mögt. Ich habe hier eine fertige Nussmischung verwendet. Ihr könnt aber auch selbst euch eine Mischung zusammenstellen zum Beispiel: aus Mandeln, Walnüssen, Haselnuss, Pecannüsse oder Cashewkerne. Die Nüsse werden fein gehackt und erst einmal zur Seite gestellt. In einen kleinen Topf kommt jetzt der Zucker mit dem Vanillezucker, Butter und Milch. Das wird jetzt so lange erwärmt, bis der Zucker sich in der Mischung komplett gelöst hat. Danach kommen die gehackten Nüsse dazu und werden grünlich eingerührt. Auf mittlerer Hitze wird es so lange köcheln gelassen, bis kaum noch Flüssigkeit da ist. Sollte aber ganz schnell gehen. Danach wird Zimt und Honig noch mit untergerührt und alles wird zum Abkühlen zur Seite gestellt.

4

Als Nächstes werden die vorbereiteten Stangen befüllt. Da wir zwei Stangen haben, kommt in jede etwas anders rein. Bisschen Abwechslung ist ja ganz gut. In die einen Stange geben wir die inzwischen abgekühlte Nussfüllung. Und in die andere Stange wird Marmelade hineingegeben. Welche Marmelade ihr da verwendend ist egal, nehmt die, die euch am besten schmeckt. Sobald die Stangen gefüllt sind, wandert das Blech ab in den Ofen bei 180 °C für ungefähr 15 Minuten. Achtet darauf, dass euch die Stangen nicht zu dunkel werden. Nach dem Backen lasst ihr sie auf dem Blech auskühlen, denn, wenn ihr sie versucht anzuheben, würden sie euch brechen, da der Teig noch zu warm und weich ist.

5

Sobald die Stangen abgekühlt sind, können sie noch etwas mit Schokolade dekoriert werden. Danach mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden und genießen. Oder ihr füllt sie in luftdichte Dosen ab und genießt sie über die Adventszeit.


 

Ingredients

Zutaten für zwei Stangen
 120 g Butter
 80 g Zucker
 1 Tl Vanillenextrakt
 200 g Dinkel Mehl
 50 g gemahlene Haselnüsse
 1 Prise Salz
Füllung 1
 100 g gemischte Nüsse
 20 g Butter
 15 g Zucker
 20 ml Milch
 1 Tl Zimt
 2 Tl Honig
 Vanillezucker
Füllung 2
 100 g Aprikosenmarmelade oder jede andere Marmelade die euch schmeckt
Deko
 30 g geschmolzene Schokolade

Directions

Zubereitung des Teiges
1

Zuerst brauchen wir einen Mürbeteig. Für den Teig werden alle trockene Zutaten in einer Schüssel vermischt. Also Mehl, Haselnüsse, Zucker und Salz. Die kalte Butter wird in Würfel oder Scheiben geschnitten, so lässt sich das Ganze besser verkneten. Auch etwas Vanilleextrakt kommt dazu und alles zusammen wird zu einem geschmeidigen Teig verknetet. Der Teig muss dann für gute drei bis vier Stunden in den Kühlschrank. Wer möchte, kann ihn einen Tag vorher vorbereiten und ihn über Nacht in den Kühlschrank legen.

2

Nach der Kühlung wird der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in zwei Teile geteilt. Jedes der Teig-Stücke wird nun zu einer länglichen Schlange gerollt und in der Mitte der Länge nach eine Vertiefung in den Teig hineingedrückt. In diese Kuhle kommt später die Füllung der Plätzchenstangen. Die Plätzchenstangen kommen nun auf ein Backblech mit Backpapier und werden bis zum Befüllen in den Kühlschrank gestellt.

Zubereitung der Füllung
3

Kommen wir nun zur Nussfüllung. Hierzu könnt ihr natürlich die Nüsse verwenden, die ihr gerne mögt. Ich habe hier eine fertige Nussmischung verwendet. Ihr könnt aber auch selbst euch eine Mischung zusammenstellen zum Beispiel: aus Mandeln, Walnüssen, Haselnuss, Pecannüsse oder Cashewkerne. Die Nüsse werden fein gehackt und erst einmal zur Seite gestellt. In einen kleinen Topf kommt jetzt der Zucker mit dem Vanillezucker, Butter und Milch. Das wird jetzt so lange erwärmt, bis der Zucker sich in der Mischung komplett gelöst hat. Danach kommen die gehackten Nüsse dazu und werden grünlich eingerührt. Auf mittlerer Hitze wird es so lange köcheln gelassen, bis kaum noch Flüssigkeit da ist. Sollte aber ganz schnell gehen. Danach wird Zimt und Honig noch mit untergerührt und alles wird zum Abkühlen zur Seite gestellt.

4

Als Nächstes werden die vorbereiteten Stangen befüllt. Da wir zwei Stangen haben, kommt in jede etwas anders rein. Bisschen Abwechslung ist ja ganz gut. In die einen Stange geben wir die inzwischen abgekühlte Nussfüllung. Und in die andere Stange wird Marmelade hineingegeben. Welche Marmelade ihr da verwendend ist egal, nehmt die, die euch am besten schmeckt. Sobald die Stangen gefüllt sind, wandert das Blech ab in den Ofen bei 180 °C für ungefähr 15 Minuten. Achtet darauf, dass euch die Stangen nicht zu dunkel werden. Nach dem Backen lasst ihr sie auf dem Blech auskühlen, denn, wenn ihr sie versucht anzuheben, würden sie euch brechen, da der Teig noch zu warm und weich ist.

5

Sobald die Stangen abgekühlt sind, können sie noch etwas mit Schokolade dekoriert werden. Danach mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden und genießen. Oder ihr füllt sie in luftdichte Dosen ab und genießt sie über die Adventszeit.

Plätzchenstange

Hier kannst du dir das passende Video zum Rezept ansehen. Wie findet ihr die praktische Idee der Plätzchenstange ? Womit würdet ihr eure Plätzchenstange befüllen? Welches sind eure Lieblingsplätzchen oder Kekse gerade so um die Weihnachtszeit? Probiert die Plätzchenstangen gerne mal aus und schreibt mir eure Meinung dazu in die Kommentare. Wir wünschen euch allen eine wunderbare Weihnachtszeit.

Ich hoffe, euch hat das Video und die Anleitung gefallen.
Wenn ja, schreibe mir hier doch einfach noch einen kleinen Kommentar, ganz nach deinem Geschmack. Ich würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße
eure Yvonne von Lieblingsgeschmack

(Besucher (Gesamt): 2.997, Heute: 1)

Mache es 5 Anderen nach und zeige den Beitrag weiter...

Schreibe mir einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert