Zimtmousse mit Glühweinkirschen

Video zum Artikel

Jedes Jahr machen wir uns Gedanken über das Weihnachtlich Menü und am Ende gibt es doch immer das selbe, bis auf das Dessert das muss schon etwas besonders sein. Da Weihnachten kein Weihnachten ist ohne Zimt und Glühwein dachten wir uns das es als Dessert bestimmt genauso gut ankommt, wie heißer Glühwein mit Zimtstern Plätzchen. Gesagt getan und schon haben wird ein köstliches weihnachtliches Zimtmousse mit Glühweinkirschen. Außerdem ist dieses Dessert eine super Resteverwertung von übrig geblieben Glühwein Plätzchen und Schokolade. Man kann natürlich statt weißer auch dunkler oder Vollmilch Schokolade verwenden. Es werden sich sicher ein paar Schokonikoläuse finden die man verwenden kann. Oder es ist noch Schokolade vom Plätzchenverzieren übrig geblieben. Die Reste in der Glühweinflasche finden auch direkt bei den Glühweinkirschen Verwendung. und für den Biss im Dessert lassen sich prima die Reste vom Plätzchenteller verwerten. Wenn ihr gerne noch ein paar Ideen für Weihnachtlicher Resteverwertung braucht dann schaut doch mal hier vorbei. Man kann zum Beispiel eine Schokosalami machen oder auch einen leckeren Reste Kuchen. Oder ihr habt einfach zu viel Schokolade übrig dann ist diese Video vielleicht interessant für euch. 8 Ideen für Schokoreste . So nun aber endlich ab zum Rezept.

 


Rezept: Zimtmousse mit Glühweinkirschen

AutorYvonneKategorieDessertSchwierigkeitLeicht

Menge1 Portion
Vorbereitungszeit10 Min.

Zutaten für die Zimtcreme
 500 g Sahne
 300 g weiße Kuvertüre/Schokolade
 2 EL Zimt (10g)
 2 EL Calvados oder Rum, Weinbrand was ihr gerne mögt
 1 TL Vanilleextrakt
Glühweinkirschen
 320 g Kischen aus dem Glas ( abgetropft)
 4 EL abgetropfter Kirschensaft
 300 ml Glühwein
 40 g brauen Zucker
 1 EL Stärke
Außderdem
 ein paar Plätzchen ( Spekulatius, Lebkuchen, Zimtsterne, Vanillekipferl usw. )

Zubereitung Zimtmousse
1

Die weiße Kuvertüre wird zunächst fein geraspelt. Das könnt ihr mit einer Reibe selber machen oder wenn ihr eine Küchenmaschine habt dann könnt ihr das auch damit machen. Mit dem Reibeaufsatz ist das auch Ruck Zuck gemacht. Je feiner die Schokolade gehackt oder geraspelt ist um so leichter schmilz sie. Das beschleunigt den Vorgang sehr daher kann ich diesen Schritt auf jedenfall empfehlen. Zu der geraspelten Schokolade wird das Zimtpulver untergerührt. Anschließend wird die Schokolade mit dem Zimt über einem Wasserbad schonend geschmolzen. Nachdem sie komplett geschmolzen ist muss sie auf Zimmertemperatur abkühlen.

2

In der Zeit wird die Sahne zusammen mit dem Vanilleextrakt und Zucker steif aufgeschlagen. Damit die Zimt-Schokolade etwas schneller abkühlt und wir auch genug Platz zum rühren haben fülle ich die Zimt-Schokolade in eine etwas größerer Schüssel um. Nun kommt zur Schokolade noch etwas Calderos so ca. 2-3 El man kann aber auch alternativ 1 El Rum oder auch eine andern Likör verwenden. Wer das ganze gerne Alkoholfrei haben möchte lässt den Alkohol einfach weg. Die vorher steif geschlagene Sahne wird nun zusammen mit dem Calderos unter die Zimt-Schokolade gehoben.

3

Wer gerne etwas Biss im Dessert haben möchte kann nun ein paar Plätzchen grob klein hacken und als unterste Schicht in die Dessert Gläser füllen. In meinem Fall habe ich Zimtsterne genommen. Aber ihr könnt alles nehmen was ihr so auf eurem Plätzchenteller findet ( Lebkuchen, Vanillekipferl, Spekulatius.....) Gerne könnt ihr auch verschieden Sorten mischen. Ganz egal das ist eine super Reste Verwertung von Plätzchen die noch übrig sind. Denn so blad Weihnachten um ist hat man meist eh keine Lust mehr darauf. Das Zimtmousse wird dann als zweite Schicht in die Gläser gefüllt. Damit das sauberer von statten geht habe ich die Creme zuvor in einen Spritzbeutel umgefüllt. So lässt sich das ganze sauberer und leichter befüllen. Die Gläser wandern dann in den Kühlschrank dass das Zimtmousse schon mal fest werden kann.

Zubereitung Glühweinkirschen
4

In der Zeit werden die Glühweinkirschen zubereitet. in einen kleinen Topf kommt der braune Zucker und wird bei Mittlerer Hitze so lange erhitzt bis der Zucker leicht karamellisiert ist. Aber Achtung passt mit der Hitze auf das euch der Zucker nicht verbrennt. Nun kommt der Glühwein mit einem Schwung in den Topf. Keine Sorge das Karamell wird kurz fest löst sich dann aber recht schnell im Glühwein wieder auf. Das ganze sollte nun ca. 5 Min einköcheln. Dabei verkocht der Alkohol aber der Geschmack ist weiterhin vorhanden. (wer das trotzdem ohne Glühwein machen möchte nimmt einfach Kirschsaft statt dessen)

5

Wer das ganze gerne mit Schuss haben möchte kann später etwas Rum dazugeben oder von dem Calderos. Nachdem das ganze etwas eingekocht ist kommen die Kirschen dazu. Die Speisestärke wird mit etwas Kirschsaft oder Glühwein glattgerührt und mit einem Schwung zu den Kirschen gegeben. Alles wird nun so lange gerührt bis die Masse anfängt dicklicher zu werden. Den Topf nun vom Herd nehmen ( jetzt kann wer möchte etwas Alkohol dazu geben)

6

Die Glühweinkirschen müssen nun auf Zimmertemperatur abkühlen. Sie müssen wirklich abgekühlt sein bevor ihr sie auf euer Zimtmousse gebt sonst schmilzt euch alles dahin. Danach werden die Kirschen auf euer Zimtmousse verteilt und bis zum servieren in den Kühlschrank gestellt. Noch ein bissel Deko darüber und schon ist das Festliche Dessert fertig.


 

Zutaten

Zutaten für die Zimtcreme
 500 g Sahne
 300 g weiße Kuvertüre/Schokolade
 2 EL Zimt (10g)
 2 EL Calvados oder Rum, Weinbrand was ihr gerne mögt
 1 TL Vanilleextrakt
Glühweinkirschen
 320 g Kischen aus dem Glas ( abgetropft)
 4 EL abgetropfter Kirschensaft
 300 ml Glühwein
 40 g brauen Zucker
 1 EL Stärke
Außderdem
 ein paar Plätzchen ( Spekulatius, Lebkuchen, Zimtsterne, Vanillekipferl usw. )

Schritte

Zubereitung Zimtmousse
1

Die weiße Kuvertüre wird zunächst fein geraspelt. Das könnt ihr mit einer Reibe selber machen oder wenn ihr eine Küchenmaschine habt dann könnt ihr das auch damit machen. Mit dem Reibeaufsatz ist das auch Ruck Zuck gemacht. Je feiner die Schokolade gehackt oder geraspelt ist um so leichter schmilz sie. Das beschleunigt den Vorgang sehr daher kann ich diesen Schritt auf jedenfall empfehlen. Zu der geraspelten Schokolade wird das Zimtpulver untergerührt. Anschließend wird die Schokolade mit dem Zimt über einem Wasserbad schonend geschmolzen. Nachdem sie komplett geschmolzen ist muss sie auf Zimmertemperatur abkühlen.

2

In der Zeit wird die Sahne zusammen mit dem Vanilleextrakt und Zucker steif aufgeschlagen. Damit die Zimt-Schokolade etwas schneller abkühlt und wir auch genug Platz zum rühren haben fülle ich die Zimt-Schokolade in eine etwas größerer Schüssel um. Nun kommt zur Schokolade noch etwas Calderos so ca. 2-3 El man kann aber auch alternativ 1 El Rum oder auch eine andern Likör verwenden. Wer das ganze gerne Alkoholfrei haben möchte lässt den Alkohol einfach weg. Die vorher steif geschlagene Sahne wird nun zusammen mit dem Calderos unter die Zimt-Schokolade gehoben.

3

Wer gerne etwas Biss im Dessert haben möchte kann nun ein paar Plätzchen grob klein hacken und als unterste Schicht in die Dessert Gläser füllen. In meinem Fall habe ich Zimtsterne genommen. Aber ihr könnt alles nehmen was ihr so auf eurem Plätzchenteller findet ( Lebkuchen, Vanillekipferl, Spekulatius.....) Gerne könnt ihr auch verschieden Sorten mischen. Ganz egal das ist eine super Reste Verwertung von Plätzchen die noch übrig sind. Denn so blad Weihnachten um ist hat man meist eh keine Lust mehr darauf. Das Zimtmousse wird dann als zweite Schicht in die Gläser gefüllt. Damit das sauberer von statten geht habe ich die Creme zuvor in einen Spritzbeutel umgefüllt. So lässt sich das ganze sauberer und leichter befüllen. Die Gläser wandern dann in den Kühlschrank dass das Zimtmousse schon mal fest werden kann.

Zubereitung Glühweinkirschen
4

In der Zeit werden die Glühweinkirschen zubereitet. in einen kleinen Topf kommt der braune Zucker und wird bei Mittlerer Hitze so lange erhitzt bis der Zucker leicht karamellisiert ist. Aber Achtung passt mit der Hitze auf das euch der Zucker nicht verbrennt. Nun kommt der Glühwein mit einem Schwung in den Topf. Keine Sorge das Karamell wird kurz fest löst sich dann aber recht schnell im Glühwein wieder auf. Das ganze sollte nun ca. 5 Min einköcheln. Dabei verkocht der Alkohol aber der Geschmack ist weiterhin vorhanden. (wer das trotzdem ohne Glühwein machen möchte nimmt einfach Kirschsaft statt dessen)

5

Wer das ganze gerne mit Schuss haben möchte kann später etwas Rum dazugeben oder von dem Calderos. Nachdem das ganze etwas eingekocht ist kommen die Kirschen dazu. Die Speisestärke wird mit etwas Kirschsaft oder Glühwein glattgerührt und mit einem Schwung zu den Kirschen gegeben. Alles wird nun so lange gerührt bis die Masse anfängt dicklicher zu werden. Den Topf nun vom Herd nehmen ( jetzt kann wer möchte etwas Alkohol dazu geben)

6

Die Glühweinkirschen müssen nun auf Zimmertemperatur abkühlen. Sie müssen wirklich abgekühlt sein bevor ihr sie auf euer Zimtmousse gebt sonst schmilzt euch alles dahin. Danach werden die Kirschen auf euer Zimtmousse verteilt und bis zum servieren in den Kühlschrank gestellt. Noch ein bissel Deko darüber und schon ist das Festliche Dessert fertig.

Zimtmousse mit Glühweinkirschen

Hier kannst du dir das passende Video zum Rezept ansehen. Wie findet ihr Zimtmousse mit Glühweinkirschen Dessert? Denkt ihr das passt gut zu einem Weihnachtsmenü? Welches ist euer liebstes Dessert? Probiert es gerne aus und schreibt mit euer Meinung in die Kommentare. Hoffentlich gefällt euch das Rezept und die Inspiration. Ich wünsche euch allen ein wundervolles Weihnachtsfest und bleibt alle gesund.

Ich hoffe, Euch hat das Rezept gefallen.
Wenn Ja, schreibe mir hier doch einfach noch einen kleinen Kommentar. Ich würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße
Eure Yvonne von Lieblingsgeschmack

(Besucher (Gesamt): 401, Heute: 1)

Teile den Beitrag mit Deinen Freunden und Bekannten...

Schreibe mir einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.