Bratapfelmarmelade

Video zum Artikel

Kinder kommt und ratet, was im Ofen bratet… Viele kennen dieses Gedicht, es ist eines der ersten Gedichte, die man als Kind zur Weihnachtzeit lernt. Ok, zumindest ist das bei uns der fall. Jedes Jahr zur Adventszeit wurde ein Gedicht oder ein Lied gelernt, das dann an Weihnachten vor der Bescherung vorgetragen wurde. Auch meine Kinder lernen jedes Jahr ein weihnachtliches Gedicht und tragen es dann dem Nikolaus vor und auch an Weihnachten wird es festlich vor der ganzen Familie aufgesagt. Wie macht ihr das an Weihnachten, lernen eure Kinder auch Gedichte oder Lieder? Jeder hat, so seinen brauch wie die Adventszeit oder auch Weihnachten läuft. Jede Familie hat ihre eigenen Weihnachtstraditionen. Welche weihnachtliche Tradition habt ihr in eurer Familie?

Bei uns steht die Weihnachtsbäckerei natürlich ganz weit oben auf der Traditionsliste, gleich dahinter das Weihnachtsgedicht. Auch das gemeinsame Schmücken mit passender Musik darf nicht fehlen. Unsere Wichtel begleiten uns die ganze Adventszeit und verstecken sich jeden Tag woanders. Manchmal machen sie sogar ein paar Streiche. Außerdem wird jedes Jahr etwas tolles zu Weihnachten gebastelt, was dann auch verschenkt wird. An Weihnachten selbst läuft alles meist chaotisch ab, auch wenn wir alles genau planen und vorbereiten, geht immer etwas schief. Ob das nun auch zu den Traditionen gehört, hm.

So jetzt aber geht es Zipfel Zapfel ran an den leckeren Apfel. Die Bratapfelmarmelade lässt sich natürlich auch super verschenken, hübsch verpackt ein tolles Mitbringsel gerade jetzt zur Adventszeit. So können eure Liebsten beim Adventsfrühstück eine weihnachtliche Bratapfelmarmelade genießen.

 


Rezept: Bratapfelmarmelade

AuthorYvonneCategoryselbst gemachtDifficultyBeginner

Yields1 Serving
Prep Time10 minsCook Time15 minsTotal Time25 mins

Zutaten
 1 kg Äpfel
 30 g Rosienen
 50 g gehackte Mandeln
 500 g Gelierzucker
Gewürze
 1 Zimt Stange
 1 Sternanis
 8 Nelken Köpfe
 6 Pimentkugeln
 Messerspitze Muskat

Zubereitung
1

Vorab, wer keine Rosinen oder Mandelstückchen in der Marmelade mag, kann diese auch einfach weglassen. Die Rosinen werden fein gehackt. In einer Pfanne ohne Fett werden die gehackten Mandelstücke leicht angeröstet. Aber Achtung lasst sie nicht verbrennen. Dann wird die Zitrone halbiert und ausgepresst und erst einmal zur Seite gestellt. Die Vanilleschote wird halbiert und das Vanillemark wird herausgekratzt. Mithilfe eines Mörser werden die Gewürze klein gemörsert. Damit die Gewürzstückei nicht in der Marmelade sind, kommen sie in ein Teeei.

2

Nun werden die Äpfel geschält, entkernt und in kleine Würfel geschnitten. Das muss auch nicht so ordentlich sein, da sie eh eingekocht werden. Damit die Apfelstücke nicht an der Luft braun werden, kommt der ausgepresste Zitronensaft darüber. In einem großen Topf wird jetzt der braune Zucker karamellisiert. Danach mit dem Apfelsaft abgelöscht. Dabei wird das Karamell kurz fest, löst sich dann aber wieder im Apfelsaft auf.

3

Als Nächstes kommen die geschnittenen Äpfel mit in den Topf zusammen mit dem Vanillemark sowie der Schote und dem Teeei, mit den Gewürzen und die Rosinen, einmal alles verrühren, Deckel auf den Topf und gute 10-15 Min bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Danach wird die Vanille Schote und das Teeei wieder herausgefischt. An der Stell könnt ihr nun, wenn ihr möchtet, das ganze fein Pürieren. Doch ich mag es, wenn die Marmelade etwas grober ist, daher lasse ich das ganze einfach so wie es ist.

4

Jetzt wird der Gelierzucker dazugegeben und gut untergerührt. Nach Packungsanleitung wird die Marmelade nun aufgekocht. Bei mittlerer Hitze so ungefähr vier Minuten kochen lassen. Zum Schluss werden noch die gerösteten Mandeln untergerührt und die heiße Marmelade in sterile Gläser abgefüllt. Den Deckel fest verschließen. Nun einfach warten, bis die Marmelade abgekühlt und fest geworden ist.


 

Ingredients

Zutaten
 1 kg Äpfel
 30 g Rosienen
 50 g gehackte Mandeln
 500 g Gelierzucker
Gewürze
 1 Zimt Stange
 1 Sternanis
 8 Nelken Köpfe
 6 Pimentkugeln
 Messerspitze Muskat

Directions

Zubereitung
1

Vorab, wer keine Rosinen oder Mandelstückchen in der Marmelade mag, kann diese auch einfach weglassen. Die Rosinen werden fein gehackt. In einer Pfanne ohne Fett werden die gehackten Mandelstücke leicht angeröstet. Aber Achtung lasst sie nicht verbrennen. Dann wird die Zitrone halbiert und ausgepresst und erst einmal zur Seite gestellt. Die Vanilleschote wird halbiert und das Vanillemark wird herausgekratzt. Mithilfe eines Mörser werden die Gewürze klein gemörsert. Damit die Gewürzstückei nicht in der Marmelade sind, kommen sie in ein Teeei.

2

Nun werden die Äpfel geschält, entkernt und in kleine Würfel geschnitten. Das muss auch nicht so ordentlich sein, da sie eh eingekocht werden. Damit die Apfelstücke nicht an der Luft braun werden, kommt der ausgepresste Zitronensaft darüber. In einem großen Topf wird jetzt der braune Zucker karamellisiert. Danach mit dem Apfelsaft abgelöscht. Dabei wird das Karamell kurz fest, löst sich dann aber wieder im Apfelsaft auf.

3

Als Nächstes kommen die geschnittenen Äpfel mit in den Topf zusammen mit dem Vanillemark sowie der Schote und dem Teeei, mit den Gewürzen und die Rosinen, einmal alles verrühren, Deckel auf den Topf und gute 10-15 Min bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Danach wird die Vanille Schote und das Teeei wieder herausgefischt. An der Stell könnt ihr nun, wenn ihr möchtet, das ganze fein Pürieren. Doch ich mag es, wenn die Marmelade etwas grober ist, daher lasse ich das ganze einfach so wie es ist.

4

Jetzt wird der Gelierzucker dazugegeben und gut untergerührt. Nach Packungsanleitung wird die Marmelade nun aufgekocht. Bei mittlerer Hitze so ungefähr vier Minuten kochen lassen. Zum Schluss werden noch die gerösteten Mandeln untergerührt und die heiße Marmelade in sterile Gläser abgefüllt. Den Deckel fest verschließen. Nun einfach warten, bis die Marmelade abgekühlt und fest geworden ist.

Bratapfelmarmelade

Hier kannst du dir das passende Video zum Rezept ansehen. Wie findet ihr die weihnachtliche Bratapfelmarmelade? Welches ist eure Lieblingsmarmelade? Gerade in der Adventszeit bei einem herrlichen Frühstück kommt diese Marmelade richtig gut. Probiert sie einfach mal aus und schreibt mir eure Meinung dazu in die Kommentare. Wir wünschen euch allen eine wunderbare Weihnachtszeit.

Ich hoffe, euch hat das Video und die Anleitung gefallen.
Wenn ja, schreibe mir hier doch einfach noch einen kleinen Kommentar, ganz nach deinem Geschmack. Ich würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße
eure Yvonne von Lieblingsgeschmack

(Besucher (Gesamt): 1.123, Heute: 1)

Mache es 24 Anderen nach und zeige den Beitrag weiter...

Schreibe mir einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert