Wunderkuchen

Video zum Artikel

Super schnell und einfach gemacht, der gelingsichere Wunderkuchen. Ein Rührteig, den wirklich jeder hinbekommt. Besonders gut geeignet für Motivtorten oder andere klassische Torten. Dieser Kuchen ist richtig schön luftig und saftig. Geschmacklich kann man den Kuchen verändern, in dem man die 300 ml Flüssigkeit beliebig austauscht. Statt Milch könnte man Orangensaft oder Joghurt verwenden. Auch mit diversen Aromapsten bekommt der Wunderkuchen immer mit einem neuen Geschmack daher. Der klassische Biskuitboden ist ja sehr trocken und muss immer getränkt werden, das ist bei dem Wunderkuchen nicht zwingend erforderlich, da er von sich aus schon sehr saftig ist. Doch nicht nur geschmacklich ist dieser Kuchen sehr wandelbar, er lässt sich auch wunderschön mit Lebensmittelfarben einfärben. Am besten eignen sich die Pulver, um den Teig in der gewünschten Farben zu backen. Den Teig aufgeteilt und in mehrerer Farben eingefärbt, kann man einen wunderschönen Regenbogeneffekt bekommen.

Durch die einfache Herstellung des Wunderkuchens verwende ich ihn sehr gern für meine Motivtorten. Auch, weil man ihn besonders gut zuschneiden kann. Grade für Motivtorten ist diese Eigenschaft sehr hilfreich. Nachdem der Kuchen einen Tag gestanden hat und vollständig ausgekühlt ist, lässt er sich super in Form scheinen. Er sollte allerdings wirklich schon einen Tag im Voraus gebacken werden, denn in warmen Zustand oder ganz frisch krümelt er sehr leicht. Das ist mit anderen Kuchenböden genauso. Wie wäre es mit einem Stern oder ein Ritterschild? Auch gut Rundungen kann man in den Teig hineinschnitzen. Danach sollte der Kuchen mit Buttercreme oder einer Ganache eingestrichen werden, sodass man eine glatte Oberfläche erhält.

 


Rezept: Wunderkuchen

AuthorYvonneCategoryBasic

Yields1 Serving

Zutaten
 6 Eier
 500 g Mehl
 200 g Zucker
 1 Päk. Vanillezucker
 1 Päck. Backpulver
 300 ml Öl
 300 ml Milch oder anderes nach Wahl
Für die Schoko Variante
 50 g Backkakao

1

Die Eier mit dem Zucker und Vanillinzucker Schaumig schlagen bis die Masse sich etwa verdreifacht hat.

2

Dann das Öl und die Flüssigkeit nach Wunsch dazugeben. Auch Aromen wie Vanilleextrakt kann an der stelle zugefügt werden.
Danach die Trocken Zutaten (Gesiebt) dazugeben bis sich alles schön verbunden hat. Für die Schokoladige Variante einfach 50 g Mehl durch 50 g Backkakao Ersätzen.

3

Den fertig Teig in eine mit Backpapier ausgekleideten Springform abfüllen. Damit der Teig nicht so wie bei mir beim backen aufreiste klopft sie ein paar mal auf die Arbeitsfläche und die Luftblase nach oben zu bringen. Dann lasst den Teig in der Form 10 Min ruhen. Nun wird der Wunderkuchen bei 160-170 C° ca 55-60 Min gebacken.

4

Ob der Kuchen durch ist könnt ihr ganz leicht mit der Stäbchienprobe feststellen. Dazu braucht ihr ein Holzspieß steckt in in die Mitte des Kuchens und wenn kein Teig daran kleben bleibt ist der Wunderkuchen durch gebacken. Sollte noch Teig daran kleben dann muss er noch ein Weilchen in den Ofen. Sobald der Kuchen fertig gebacken ist löst ihr vorsichtig die Form und lasst den Kuchen auf einem Abkühlgitter vollständig auskühlen.


 

Ingredients

Zutaten
 6 Eier
 500 g Mehl
 200 g Zucker
 1 Päk. Vanillezucker
 1 Päck. Backpulver
 300 ml Öl
 300 ml Milch oder anderes nach Wahl
Für die Schoko Variante
 50 g Backkakao

Directions

1

Die Eier mit dem Zucker und Vanillinzucker Schaumig schlagen bis die Masse sich etwa verdreifacht hat.

2

Dann das Öl und die Flüssigkeit nach Wunsch dazugeben. Auch Aromen wie Vanilleextrakt kann an der stelle zugefügt werden.
Danach die Trocken Zutaten (Gesiebt) dazugeben bis sich alles schön verbunden hat. Für die Schokoladige Variante einfach 50 g Mehl durch 50 g Backkakao Ersätzen.

3

Den fertig Teig in eine mit Backpapier ausgekleideten Springform abfüllen. Damit der Teig nicht so wie bei mir beim backen aufreiste klopft sie ein paar mal auf die Arbeitsfläche und die Luftblase nach oben zu bringen. Dann lasst den Teig in der Form 10 Min ruhen. Nun wird der Wunderkuchen bei 160-170 C° ca 55-60 Min gebacken.

4

Ob der Kuchen durch ist könnt ihr ganz leicht mit der Stäbchienprobe feststellen. Dazu braucht ihr ein Holzspieß steckt in in die Mitte des Kuchens und wenn kein Teig daran kleben bleibt ist der Wunderkuchen durch gebacken. Sollte noch Teig daran kleben dann muss er noch ein Weilchen in den Ofen. Sobald der Kuchen fertig gebacken ist löst ihr vorsichtig die Form und lasst den Kuchen auf einem Abkühlgitter vollständig auskühlen.

Wunderkuchen

Hier kannst du dir das passende Rezeptvideo auf meinem YouTube Kanal Lieblingsgeschmack anschauen.  Hast du den Wunderkuchen mal ausprobiert? Welche Torte hast du aus ihm gemacht?

Guten Appetit ❤️
Ich hoffe, Dir hat das Rezept gefallen.
Wenn Ja, schreibe mir hier doch einfach noch einen kleinen Kommentar. Ich würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße
Eure Yvonne von Lieblingsgeschmack

(Besucher (Gesamt): 6.679, Heute: 4)

Mache es 8 Anderen nach und zeige den Beitrag weiter...

Schreibe mir einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert