Babybrei Frühstücksbrei Abendbrei

Video zum Artikel

Die wichtigste Mahlzeit ist das Frühstück. Und das gilt auch für die kleinsten unter uns. Nachdem ich euch schon die Gemüsebrei-Varianten gezeigt habe, möchte ich auch diesmal des Frühstücks beziehungsweise Abendbrei Varianten zeigen. Babybrei selber zu kochen ist einfach und geht schnell. Außerdem weiß man dann auch, was alles gutes drin ist. Für etwas Abwechslung in den Brei Alltag habe ich euch hier fünf verschieden Babybrei Rezept zusammengestellt. Denn auch Babybrei kann man abwechslungsreich selber kochen. Für die kleinen sollte man lediglich die Getreideflocken vorher noch mal feiner mixen. Im Grundei es eine Art Porridge nur für Babys. Denn auch hier wird das Getreide mit Wasser gekocht. Diese Babybrei-Varianten kann an auch als Porridge kochen und einfach die Milch beziehungsweise das Babymilchpulver weglassen.

Für die Erwachsenen oder Kinder ab drei Jahre kann der Brei oder das Porridge mit etwas Honig gesüßt werden. Auch mit anderen Süßvarianten wie Dattel-Sirup, Agavendicksaft oder Xucker. Doch bei den kleinen bleibt es einfach bei etwas Obst zu süßen, denn Honig dürfen die Babys nicht essen. Da der Honig Rohkost ist und Bakterien enthalten kann, sollten Kinder erst ab drei Jahre Honig zu sich nehmen. Babys und Kleinkinder können diese Bakterien nicht gut verarbeiten. Es können sogar Gifte im Darm entstehen, die gefährlich sein können. Daher lieber auf Nummer sicher gehen und nur mit Obst süßen.

 


Rezept: Baby Frühstücksbrei Abendbrei

AuthorYvonneCategoryDessert, HauptgerichteDifficultyBeginner

Yields1 Serving
Prep Time5 minsCook Time5 minsTotal Time10 mins

Zutaten für eine Portion
5 Korn Brei
 25 g Dinkelflocken
 2 tbsp Babaymilchpulver
 Wasser
 1 Obst Apfel
Haferflockenbrei
 25 g feine Haferflocken
 150 ml Wasser
 2 tbsp Babymilchpulver
 2 Obst Pflaumen
Dinkelbrei
 25 g Dinkelflocken
 100 ml Wasser
 50 ml Milch
 1/2 Obst Kaki
Reisbrei
 25 g Reisflocken
 120 ml Wasser
 50 ml Milch
 40 g Obst Blaubeeren und 1/2 Banane
Griesbrei
 25 g Weichweizen Grieß
 150 ml Wasser
 50 ml Milch
 50 g Obst Himmberen

Zubereitung
1

Diesen Schritt kann man weglassen, wenn das Kind alt genug ist, auch groben Brei zu essen. Sollte das Baby allerdings noch ganz am Anfang der Beikost sein, empfehle ich die Flocken so fein wie möglich zu mixen, um einen geschmeidigeren Brei kochen zu können. Mit der Zeit kann man die Flocken weniger fein mixen und das Kind Schritt für Schritt an gröber Nahrung gewöhnen.

2

Damit der Brei an sich nicht so langweilig schmeckt, kommt noch etwas Obst dazu. Das dient auch gleichzeitig als Süßungsmittel (bei älteren Kindern ab 3 Jahre auch andere Süßungsmittel ok). Das Obst sollte je nach Sorte gewaschen und eventuell geschält werden. Auch hier darauf achten, dass die Obststücke nicht zu groß sind. Einige Obstsorten werden eh schon sehr weich beim Kochen, da macht es nicht viel aus. Wer einen sehr feinen Brei benötigt sollte das Obst vorher Pürieren oder ein Mus kochen, das später dann in den Brei mit eingerührt wird. Auch hier solltet ihr euch nach dem Baby richten, wie weit es schon ist kleine weiche Obststückchen zu essen. Um sicher zugehen in pürierter Form sollte es aber kein Problem sein.

3

Nun wird der Brei gekocht, dazu könnt ihr entweder Wasser verwenden oder auch das Wasser mit etwas Milch mischen. An normale Kuhmilch sollte man das Kind erst ab einem Jahr gewöhnen. Von daher langsam mit einer Wassermilchmischung herantasten, bevor man den Brei später nur noch mit Kuhmilch kocht. Alternativ zu Wasser kann man etwas Babymilchpulver dazugeben. Da ist alles drin, was das Baby braucht. Das klein geschnittene Obst wird mit in die Milchmischung gegeben und zusammen mit den Getreideflocken aufgekocht.

4

Danach den Herd runterschalten auf geringe Hitze und so den Brei etwa 5 Minuten weiter köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, dass nichts am Boden anbrennt. Je nach Obstsorte ist es nun sehr weich und kann mit der Gabel oder einem Löffel ganz einfach zerdrückt werden. Soll der Brei noch feiner sein, einfach mit einem Pürierstab durchgehen. Nach dem Kochen sollte der Brei noch etwas nach quellen und da er sowieso zu heiß ist ihn direkt zu verfüttern ist es ganz gut ihn 10 Min stehenzulassen.


 

Ingredients

Zutaten für eine Portion
5 Korn Brei
 25 g Dinkelflocken
 2 tbsp Babaymilchpulver
 Wasser
 1 Obst Apfel
Haferflockenbrei
 25 g feine Haferflocken
 150 ml Wasser
 2 tbsp Babymilchpulver
 2 Obst Pflaumen
Dinkelbrei
 25 g Dinkelflocken
 100 ml Wasser
 50 ml Milch
 1/2 Obst Kaki
Reisbrei
 25 g Reisflocken
 120 ml Wasser
 50 ml Milch
 40 g Obst Blaubeeren und 1/2 Banane
Griesbrei
 25 g Weichweizen Grieß
 150 ml Wasser
 50 ml Milch
 50 g Obst Himmberen

Directions

Zubereitung
1

Diesen Schritt kann man weglassen, wenn das Kind alt genug ist, auch groben Brei zu essen. Sollte das Baby allerdings noch ganz am Anfang der Beikost sein, empfehle ich die Flocken so fein wie möglich zu mixen, um einen geschmeidigeren Brei kochen zu können. Mit der Zeit kann man die Flocken weniger fein mixen und das Kind Schritt für Schritt an gröber Nahrung gewöhnen.

2

Damit der Brei an sich nicht so langweilig schmeckt, kommt noch etwas Obst dazu. Das dient auch gleichzeitig als Süßungsmittel (bei älteren Kindern ab 3 Jahre auch andere Süßungsmittel ok). Das Obst sollte je nach Sorte gewaschen und eventuell geschält werden. Auch hier darauf achten, dass die Obststücke nicht zu groß sind. Einige Obstsorten werden eh schon sehr weich beim Kochen, da macht es nicht viel aus. Wer einen sehr feinen Brei benötigt sollte das Obst vorher Pürieren oder ein Mus kochen, das später dann in den Brei mit eingerührt wird. Auch hier solltet ihr euch nach dem Baby richten, wie weit es schon ist kleine weiche Obststückchen zu essen. Um sicher zugehen in pürierter Form sollte es aber kein Problem sein.

3

Nun wird der Brei gekocht, dazu könnt ihr entweder Wasser verwenden oder auch das Wasser mit etwas Milch mischen. An normale Kuhmilch sollte man das Kind erst ab einem Jahr gewöhnen. Von daher langsam mit einer Wassermilchmischung herantasten, bevor man den Brei später nur noch mit Kuhmilch kocht. Alternativ zu Wasser kann man etwas Babymilchpulver dazugeben. Da ist alles drin, was das Baby braucht. Das klein geschnittene Obst wird mit in die Milchmischung gegeben und zusammen mit den Getreideflocken aufgekocht.

4

Danach den Herd runterschalten auf geringe Hitze und so den Brei etwa 5 Minuten weiter köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, dass nichts am Boden anbrennt. Je nach Obstsorte ist es nun sehr weich und kann mit der Gabel oder einem Löffel ganz einfach zerdrückt werden. Soll der Brei noch feiner sein, einfach mit einem Pürierstab durchgehen. Nach dem Kochen sollte der Brei noch etwas nach quellen und da er sowieso zu heiß ist ihn direkt zu verfüttern ist es ganz gut ihn 10 Min stehenzulassen.

Baby Frühstücksbrei Abendbrei

Hier kannst du dir das passende Video zum Rezept ansehen. Habt ihr schon mal Porridge oder Brei gegessen? Welches ist eure Lieblings-Brei-Sorte oder Lieblings Porridge? Wenn nicht, probiert es gerne aus und schreibt mir eure Meinung in die Kommentare. Hoffentlich gefällt euch das Rezept und die Inspiration.

Ich hoffe, euch hat das Rezept gefallen.
Wenn ja, schreibe mir hier doch einfach noch einen kleinen Kommentar, ganz nach deinem Geschmack. Ich würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße
eure Yvonne von Lieblingsgeschmack

(Besucher (Gesamt): 7.821, Heute: 3)

Mache es 3 Anderen nach und zeige den Beitrag weiter...

Schreibe mir einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert