Weißer Nougat Türkischer Honig

Video zum Artikel

Weißer Nougat, auch als Torrone oder türkischer Honig bekannt, bezeichnet einfach diese leckere Süßspeise aus Eischnee und verschiedenen Nüssen. Geschmacklich kann jeder seinen Vorlieben nachgehen, Nüsse, Trockenobst nach Belieben, was ihr eben am liebsten darin habt. Am beliebtesten sind Mandeln oder Haselnüsse. Man findet aber auch oft Zitronat oder Orangeat als Zutat in der Süßspeise. Als Trockenobst eignen sich super getrocknete Pflaumen, Rosinen oder Cranberrys.  An Nüssen empfehle ich  Erdnüsse oder Cashewkerne, diese schmecken besonders gut. In dem Rezept verwende ich Zitronen Sirup, dieser kann aber durch jeden anderen Sirup ersetzt werden. Man  kann aber auch einfach für die Säure ein paar Spritzer Zitronensaft hinzufügen. Die Kinder waren begeistert und haben sie alle schon nach zwei Tagen aufgegessen. Meine Mädels haben den Weißen Nougat nun als neue Lieblingssüßigkeit ernannt. Ein super Snack für die Kaffeezeit oder auch einfach so für zwischendurch. Eine leckere Süßigkeit mit vielen Nüssen, die Power geben. Sollte es doch mal zu viel des süßen sein, dann kann man die Riegel auch super einfrieren. Wer das Ganze etwas gesünder gestalten möchte, kann den Zucker auch durch Birkenzucker austauschen. Damit dieser sich allerdings gut im Eischnee auflöst, sollte er vorher zu Pulver gemixt werden. Dabei könnt ihr die Zuckermenge eins zu eins miteinander ersetzen.

 


Rezept: weißer Nougat Türkischer Honig

AuthorYvonneCategoryselbst gemachtDifficultyBeginner

Yields1 Serving
Prep Time20 mins

Zutaten für ca. 3 Platten( ca.21 Riegel)
 100 g Beleg Kirschen ( oder auch andere Trockenfrüchte)
 100 g ganze Mandeln
 100 g ganze Halesnüsse
 100 g ganze Pistazien
 2 Eiweiß
 1 Prise Salz
 1 tsp Vanilleextrakt
 100 g Honig
 350 g Zucker
 3 tbsp Zitronen Limetten Sirup
 6 Rechteckige Oblaten Platten

Zubereitung
1

Zu aller erst werden die Nüsse von ihrer Schale und haust befreit. Bei den Pistazien ist das nicht notwendig wenn man schon geschälte bekommen hat. Bei den Mandeln werden die Nüsse in einen Topf mit kochendem Wasser gelebt und darin etwas ziehen gelassen. Nach ein paar Minuten ist die Haut vollgesaugt und mit ein bisschen druck schießen die Mandeln blitze blank aus ihrer Schale. Die Haselnüsse werden im Ofen bei 180C° für ca. 10 Minuten geröstet. Danach kommen die in eine Geschirrtuch und werden gründlich durchgeknetet. Dabei rubbelt sich die trockenen haut ganz einfach ab.

2

Nun wird der Honig Zuckersirup gekocht. In einen kleinen Topf kommt nun etwa 2/3 des Zuckers, dazu kommt der Honig und Vanilleextrakt. Jetzt noch etwa 2-3 El von dem Zitronen Sirup und dann ab auf der Herd damit. Bei Mittlerer Hitze soll der Zucker sich nun auflösen. Dabei immer darauf achten das er nicht verbrennt. Den Herd dann auf kleine Stufe stellen und alles ca. 15 bis 20 Min köcheln lassen. Der Sirup sollte eine Temperatur von ca. 140C° erreichen. Kontrollieren könnt ihr das am besten mit einem Zuckerthermometer. Wenn ihr so etwas nicht habt dann haltet euch einfach an die Zeitangabe.

3

In der Zeit in der der Sirup vor sich hin köchelt wird der Eischnee vorbereitet. Die Eier werden getrennt für dieses Rezept brauchen wir nur das Eiweiß. In eine saubere Schüssel kommt nun das Eiweiß mit dem salz und wird kurz angeschlagen. Danach wird langsam der restliche Zucker dazugegeben und alles so lange geschlagen bis der Eischnee steif ist und Spitzen zieht. Nun wird wehrend der Eischnee weiter schlägt der Sirup in einem dünnen strahl dazugegeben. Wichtig dabei ist das wirklich alles langsam und stück für stück dazugeben wird. Wird die heiße Masse zu schnell in den Eischnee geschüttet stockt das Ei und ihr habt am Ende eine Rühreimasse.

4

Nachdem der Eischnee etwas kalt gerührt wurde ist er auch fester geworden. Am besten ist es nun den Aufsatz zu einem Rühraufsatz zu ändern. Alle Nüsse und auch die Belegkirschen kommen dazu und werden nun ganz kurz wirklich nur ein paar Umdrehungen untergerührt.

5

Auf ein Blech kommen nun die Eckigen Obladenplatten. Dort wird nun die Nougatmasse aufgetragen, dabei dürft ihr großzügig sein. Etwa 2 cm dick habe ich die Masse aufgetragen. Mit einer zweiten Obladenplatte wird das ganze nun abgedeckt und fest angedrückt. Damit alles gleich hoch und fest ist werden die fertigen Platten ( ca. drei Stück) mit einem Holzbrett beschwert. bei mir habe ich sogar noch einen Liter Milch mit drauf gebackt. So bleibt das Blech einfach über Nacht bei Zimmertemperatur stehen.

6

Am nächsten Tag werden die Ränder der Platten mit einem scharfen Messer begradigt. Je nach dem ob ihr Lieber Riegel oder kleine Häppchen haben möchtet könnt ihr die Platten nach Wunsch zurecht schneiden.


 

Ingredients

Zutaten für ca. 3 Platten( ca.21 Riegel)
 100 g Beleg Kirschen ( oder auch andere Trockenfrüchte)
 100 g ganze Mandeln
 100 g ganze Halesnüsse
 100 g ganze Pistazien
 2 Eiweiß
 1 Prise Salz
 1 tsp Vanilleextrakt
 100 g Honig
 350 g Zucker
 3 tbsp Zitronen Limetten Sirup
 6 Rechteckige Oblaten Platten

Directions

Zubereitung
1

Zu aller erst werden die Nüsse von ihrer Schale und haust befreit. Bei den Pistazien ist das nicht notwendig wenn man schon geschälte bekommen hat. Bei den Mandeln werden die Nüsse in einen Topf mit kochendem Wasser gelebt und darin etwas ziehen gelassen. Nach ein paar Minuten ist die Haut vollgesaugt und mit ein bisschen druck schießen die Mandeln blitze blank aus ihrer Schale. Die Haselnüsse werden im Ofen bei 180C° für ca. 10 Minuten geröstet. Danach kommen die in eine Geschirrtuch und werden gründlich durchgeknetet. Dabei rubbelt sich die trockenen haut ganz einfach ab.

2

Nun wird der Honig Zuckersirup gekocht. In einen kleinen Topf kommt nun etwa 2/3 des Zuckers, dazu kommt der Honig und Vanilleextrakt. Jetzt noch etwa 2-3 El von dem Zitronen Sirup und dann ab auf der Herd damit. Bei Mittlerer Hitze soll der Zucker sich nun auflösen. Dabei immer darauf achten das er nicht verbrennt. Den Herd dann auf kleine Stufe stellen und alles ca. 15 bis 20 Min köcheln lassen. Der Sirup sollte eine Temperatur von ca. 140C° erreichen. Kontrollieren könnt ihr das am besten mit einem Zuckerthermometer. Wenn ihr so etwas nicht habt dann haltet euch einfach an die Zeitangabe.

3

In der Zeit in der der Sirup vor sich hin köchelt wird der Eischnee vorbereitet. Die Eier werden getrennt für dieses Rezept brauchen wir nur das Eiweiß. In eine saubere Schüssel kommt nun das Eiweiß mit dem salz und wird kurz angeschlagen. Danach wird langsam der restliche Zucker dazugegeben und alles so lange geschlagen bis der Eischnee steif ist und Spitzen zieht. Nun wird wehrend der Eischnee weiter schlägt der Sirup in einem dünnen strahl dazugegeben. Wichtig dabei ist das wirklich alles langsam und stück für stück dazugeben wird. Wird die heiße Masse zu schnell in den Eischnee geschüttet stockt das Ei und ihr habt am Ende eine Rühreimasse.

4

Nachdem der Eischnee etwas kalt gerührt wurde ist er auch fester geworden. Am besten ist es nun den Aufsatz zu einem Rühraufsatz zu ändern. Alle Nüsse und auch die Belegkirschen kommen dazu und werden nun ganz kurz wirklich nur ein paar Umdrehungen untergerührt.

5

Auf ein Blech kommen nun die Eckigen Obladenplatten. Dort wird nun die Nougatmasse aufgetragen, dabei dürft ihr großzügig sein. Etwa 2 cm dick habe ich die Masse aufgetragen. Mit einer zweiten Obladenplatte wird das ganze nun abgedeckt und fest angedrückt. Damit alles gleich hoch und fest ist werden die fertigen Platten ( ca. drei Stück) mit einem Holzbrett beschwert. bei mir habe ich sogar noch einen Liter Milch mit drauf gebackt. So bleibt das Blech einfach über Nacht bei Zimmertemperatur stehen.

6

Am nächsten Tag werden die Ränder der Platten mit einem scharfen Messer begradigt. Je nach dem ob ihr Lieber Riegel oder kleine Häppchen haben möchtet könnt ihr die Platten nach Wunsch zurecht schneiden.

weißer Nougat Türkischer Honig

Hier kannst du dir das passende Video zum Rezept ansehen. Habt ihr schon mal türkischen Honig oder weißer Nougat selbst gemacht und was habt ihr da so reingepackt? Wenn nicht, probiert es gerne aus und schreibt mir eure Meinung in die Kommentare. Hoffentlich gefällt euch das Rezept und die Inspiration.

Ich hoffe, euch hat das Rezept gefallen.
Wenn ja, schreibe mir hier doch einfach noch einen kleinen Kommentar, ganz nach deinem Geschmack. Ich würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße
eure Yvonne von Lieblingsgeschmack

(Besucher (Gesamt): 5.971, Heute: 2)

Mache es 86 Anderen nach und zeige den Beitrag weiter...

Schreibe mir einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert