Ghee selber machen Butterschmalz

Video zum Artikel

Ölkrise, ja so kann man das nennen, was gerade in den Supermärkten abgeht. Sonnenblumenöl und Rapsöl gibt es kaum bis gar nicht mehr zu kaufen. Doch womit ersetze ich nun all meine Rezepte, die ich bisher mit Öl gekocht und gebacken habe? Mit Ghee oder auch Butterschmalz genannt, eignet sich hervorragend als alternative und schmeckt auch viel besser. Beim Braten von herzhaften Gerichten kann man gut auf Butterschmalz oder Kokosöl ausweichen, wenn man nicht eh schon damit arbeitet. Doch wie sieht das beim Backen oder bei Frittieren aus?

Wir ersetzen das Öl in dem Fall einfach mit Butter. Allerdings verändert sich dabei das Verhältnis von 0,8 zu 1. Im Grunde gilt, die Faustregel 100 g Butter entspricht 80 g Öl. Was noch zu beachten ist, dass sich dann die Konsistenz ändert, was vorher recht flüssig war, mit Öl wird durch die Butter cremiger. In dem Fall sollte man die Butter vorher zerlassen, um den gleichen Effekt zu haben. Wer aber jetzt auch frittieren möchte, muss sich auf andere Fette einstellen.

Denn Butter verbrennt leicht und eignet sich daher nicht gut zum Braten oder Frittieren. Da kommt nun unser Ghee zu Einsatz. Ghee ist ein anderes Wort für Butterschmalz, das bei sehr großer Hitze nicht so leicht verbrennt und doch einen feinen buttrigen Geschmack an die Speisen abgibt. Die Vorteile sind unschlagbar. Man kann alles mit Butterschmalz machen, braten, Soßen andicken, frittieren und auch backen. Außerdem ist es selbst bei Zimmertemperatur super lange haltbar. Es lohnt sich daher gleich eine größere Menge zu kochen, um lange von dem Vorrat zu zehren.

Seine buttrige karamellige Note schmeckt so lecker, dass man es auch wie normale Butter auf dem Brot essen kann. Ein feines Kräuterschmalz/Kräuterbutter eignet sich auch für Grillfleisch. Wie ihr seht, es ist vielseitig verwendbar. Sobald also Butter im Angebot ist, wird ein Vorrat an Ghee angefertigt. Das hilft auch über diese Ölkrise hinweg, wenn ihr mit Butterschmalz backen möchtet gilt auch die 1 zu 0,8 Regel. 100g Butter = 80g Öl oder 80g Ghee+20g Wasser, sobald ihr mit dem Butterschmalz backen möchtet, muss das vorher entzogenen Wasser wieder beigefügt werden. Auf 80 g Ghee kommt dann noch 20 g Wasser oder Milch dazu.

 


Rezept: Butterschmalz Ghee selber machen

AuthorYvonneCategoryselbst gemachtDifficultyBeginner

Yields1 Serving
Cook Time25 mins

Was ihr dafür braucht für drei Gläser
 1 kg Butter
 1 Topf
 1 Löffel oder Schaumkelle
 1 Mulltuch
 4 Gläser je 200-250 ml

Zubereitung
1

Die Butter wird ausgepackt und in einen Topf gegeben, der groß genug ist. Da die Butter schäumt, solltet ihr wirklich darauf achten, dass genug Platz im Topf ist. Auf geringer Hitze wird die Butter nun geschmolzen. Das ganze dauert etwa 10 Minuten, kommt aber auch darauf an, wie viel Butter ihr verwendet. Macht ihr gleich eine größere Menge, kann es auch länger dauern.
Sobald die Butter geschmolzen ist, kann der Herd ein wenig höher gestellt werden, gerade sodass die Butter leicht köchelt. Bitte langsam an die Temperatur anpassen. Gebt ihr zu schnell große Hitze dazu, verbrennt alles.

2

Nach einer Weile bildet sich Schaum an der Oberfläche, das ist das Milcheiweiß, das sich trennt. Mit einer Schaumkelle oder einem Löffel kann der Schaum abgeschöpft werden. Bei dem Prozess wird sich immer wieder etwas Schaum bilden, also zwischendurch einfach immer wieder abschöpfen. Nach etwa 20-30 Minuten klärt sich die Butter. Das bedeutet aus der hellgelben trüben Flüssigkeit wird eine Goldfarbene durchsichtige Flüssigkeit. Man nenn das auch Butter klären. Die Butter sollte so durchsichtig werden, dass man bis auf den Topfboden blicken kann. Der Prozess ist dann vollständig beendet, wenn der Bodensatz sich anfängt, braun zu verfärben. Bitte nicht einfach die Hitze hochstellen. Wirklich die Geduld haben und warten bis es so weit ist. Bitten nicht in der Butter rühren, sonst wirbelt man alles wieder, auf was sich abgesetzt hat.

3

Bevor nun das Butterschmalz /Ghee abgefüllt werden kann, muss es noch durch ein sehr feinmaschiges Sieb gegossen werden. Um wirklich alle kleinen Teilchen herauszufiltern, die noch darin enthalten sind, empfehle ich alles durch ein Mulltuch zu gießen. Übrig bleibe eine Honigfarbe, Flüssigkeit. Das ist das reine Butterfett und kann jetzt so heiß wie es ist in saubere Gläser abgefüllt werden. Die Gläser gut verschließen und zu Seite stellen, bis sie ausgekühlt und fest geworden sind.


 

Ingredients

Was ihr dafür braucht für drei Gläser
 1 kg Butter
 1 Topf
 1 Löffel oder Schaumkelle
 1 Mulltuch
 4 Gläser je 200-250 ml

Directions

Zubereitung
1

Die Butter wird ausgepackt und in einen Topf gegeben, der groß genug ist. Da die Butter schäumt, solltet ihr wirklich darauf achten, dass genug Platz im Topf ist. Auf geringer Hitze wird die Butter nun geschmolzen. Das ganze dauert etwa 10 Minuten, kommt aber auch darauf an, wie viel Butter ihr verwendet. Macht ihr gleich eine größere Menge, kann es auch länger dauern.
Sobald die Butter geschmolzen ist, kann der Herd ein wenig höher gestellt werden, gerade sodass die Butter leicht köchelt. Bitte langsam an die Temperatur anpassen. Gebt ihr zu schnell große Hitze dazu, verbrennt alles.

2

Nach einer Weile bildet sich Schaum an der Oberfläche, das ist das Milcheiweiß, das sich trennt. Mit einer Schaumkelle oder einem Löffel kann der Schaum abgeschöpft werden. Bei dem Prozess wird sich immer wieder etwas Schaum bilden, also zwischendurch einfach immer wieder abschöpfen. Nach etwa 20-30 Minuten klärt sich die Butter. Das bedeutet aus der hellgelben trüben Flüssigkeit wird eine Goldfarbene durchsichtige Flüssigkeit. Man nenn das auch Butter klären. Die Butter sollte so durchsichtig werden, dass man bis auf den Topfboden blicken kann. Der Prozess ist dann vollständig beendet, wenn der Bodensatz sich anfängt, braun zu verfärben. Bitte nicht einfach die Hitze hochstellen. Wirklich die Geduld haben und warten bis es so weit ist. Bitten nicht in der Butter rühren, sonst wirbelt man alles wieder, auf was sich abgesetzt hat.

3

Bevor nun das Butterschmalz /Ghee abgefüllt werden kann, muss es noch durch ein sehr feinmaschiges Sieb gegossen werden. Um wirklich alle kleinen Teilchen herauszufiltern, die noch darin enthalten sind, empfehle ich alles durch ein Mulltuch zu gießen. Übrig bleibe eine Honigfarbe, Flüssigkeit. Das ist das reine Butterfett und kann jetzt so heiß wie es ist in saubere Gläser abgefüllt werden. Die Gläser gut verschließen und zu Seite stellen, bis sie ausgekühlt und fest geworden sind.

Butterschmalz Ghee selber machen

Das Ghee kann nun gelagert werden, gute 12 Monate sagt man wäre es haltbar. Doch meiner Erfahrung nach ist es, wenn man sauber gearbeitet hat, noch sehr viel länger haltbar. Sollte doch mal ein Glas ranzig geworden sein liegt es oft daran, dass eventuell nicht das ganze Wasser heraus gekocht wurde oder vom Milcheiweiß noch irgendwelche Rückstände darin waren. Auch nicht ganz saubere Gläser oder Deckel können die Ursache dafür sein, dass das Ghee ranzig geworden ist. Das kann durchaus mal passieren.

Hier kannst du dir das passende Video zum Rezept ansehen. Habt ihr schon mal Butterschmalz gegessen und wenn ja wobei? Habt ihr es mal ausprobiert, selbst herzustellen?  Wenn nicht, probiert es gerne aus und schreibt mir eure Meinung in die Kommentare. Hoffentlich gefällt euch das Rezept und die Inspiration.

Ich hoffe, euch hat das Rezept gefallen.
Wenn ja, schreibe mir hier doch einfach noch einen kleinen Kommentar, ganz nach deinem Geschmack. Ich würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße
eure Yvonne von Lieblingsgeschmack

(Besucher (Gesamt): 1.963, Heute: 1)

Mache es 3 Anderen nach und zeige den Beitrag weiter...

Schreibe mir einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert