Johannisbeer-Schnitten mit Vanillecreme

Video zum Artikel

Letztes Jahr haben wir bei uns im Garten einen Johannisbeerstrauch gepflanzt. Leider wirft er noch nicht viel ab da er noch zu klein ist, aber ich hoffe sehr das vielleicht nächstes Jahr etwas mehr dran hängt. Bei meinen Eltern steht ein Strauch der wohl schon gute 20 oder mehr Jahre alt ist, denn ich kenne den Garten nicht ohne diesen Strauch. Was haben wir uns den Bauch mit Johannisbeeren voll gestopft, mein Bruder und ich. Doch statt sie einfach nur vom Strauch zu naschen werden wir sie diesmal anders genießen, und zwar in Form von Johannisbeer-Schnitten mit Vanillecreme.

Die Vanillecreme ist mit der selbstgemachten Vanillesoße gemacht. Alternativ könnt ihr aber euch einfach einen klassischen Vanillepudding kochen. Statt der Johannisbeeren kann man auch andere Früchte verwenden wie Himbeeren oder Brombeeren, die ja auch gerade Saison haben. Mit Stachelbeeren kann ich mir das auch sehr lecker vorstellen. Dieses Rezept habe ich nun auf ein Blech bemessen. Doch wem das zu viel ist, kann das Rezept auch gerne halbieren und in einer klassischen 24-26 cm Springform backen. Je nach Temperaturen kann man auch den Backofen aus lassen und einen Keksboden als Untergrund verwenden. Denn der Rest ist ja im Kühlschrank gebacken ;-). Wie ein solcher Keksboden gemacht wird, habe ich bei einigen Kühlschranktorten schon gezeigt, schaut einfach mal dort vorbei. Hier klicken. Doch jetzt kommen die zu den feien fruchtigen Johannisbeer-Schnitten mit Vanillecreme. Viel Spaß bei diesem Rezept.

 


Rezept: Johannisbeere-Schnitten mit Vanillecreme

AuthorYvonneCategoryKuchen / TortenDifficultyBeginner

Yields1 Serving
Prep Time20 minsCook Time20 minsTotal Time40 mins

Zutaten für ein Blech
 80 g Mehl
 1 Tl Backpulver
 50 g Speisestärke
 4 Eier
 120 g Zucker Oder Zuckerersatz
 1 Päckchen Vanillezucker
 1 Tl Vanilleextrakt
 1 Prise Salz
Zutaten für den Johannisbeere Kompott
 1 kg Johannisbeeren
 3 El Zucker je nach süße auch etwas weniger oder mehr
 250 ml Apfelsaft oder Johannisbeersaft
 2 El Speisestärke oder 4-5 Tütchen Tortenguss
Zubereitung der Vanillecreme
 1 Tütchen Vanillepudding
 500 ml Milch
 500 g Magerquark
 400 g Sahen
 15 Blatt Gelatine
Deko
 ein paar Butterkekse
 Sahne
 gemahlenen Vanille
 Johannisbeeren

Zubereitung des Bodens
1

Wir backen zuerst einen Biskuitboden für die Schnitten. Zuerst werden die trockenen Zutaten gesiebt und miteinander vermischt, also Mehl, Backpulver und Speisestärke. Auch der Zucker wird mit dem Vanillezucker und dem Salz vermischt. Beide Schüsseln kommen erst einmal zur Seite. In zwei Schüsseln werden nun die Eier zu Eigelb und Eiweiß getrennt. Das Eiweiß wird mit der Hälfte des Zuckers zu steifen Eischnee aufgeschlagen. Der restliche Zucker kommt zusammen mit dem Vanilleextrakt zum Eigelb dazu und wird hell schaumig aufgeschlagen. Anschließend wird der Eischnee unter die Eigelbmasse gehoben. Auch die trockenen Zutaten kommen jetzt löffelweise dazu und werden gleichmäßig untergehoben.

2

Der fertige Teig wird dann auf ein Backblech mit Backpapier gegeben und mithilfe einer Palette oder Teigkarte gleichmäßig glatt verstrichen. Der Kuchen wandert so bei 180 Grad Umluft für gute 20-25 Minuten in den Backofen. Den fertigen Kuchen sollte man erst einmal voll ständig auskühlen lassen.

Zubereitung des Johannisbeer-Kompott
3

Die Johannisbeeren sollten gewaschen und trocken getupft werden. Danach werden die roten Beeren von den Rispen abgestrichen. Die Beeren kommen nun zusammen mit dem Zucker in einen Topf. Der Tortenguss oder Speisestärke wird mit dem kalten Apfelsaft glattgerührt und ebenfalls zu den Johannisbeeren dazugegeben. Jetzt einmal kurz aufkochen, bis die Stärke anfängt, die Massen zu binden. Danach den Herd ausschalten und den Kompott auskühlen lassen.

4

Das fertige Kompott wird nun über dem Biskuitboden verteilt. Da das ganze noch flüssig ist, empfehle ich einen Tortenring um den Boden zu spannen. Sobald der Johannibeer-Kompott gleichmäßig darüber verteilt ist, wandert der Kuchen ab in den Kühlschrank, damit der Johannisbeer-Kompotte fest werden kann.

Zubereitung der Vanillecreme
5

In diesem Fall habe ich meine eigene Vanillesoße zu einem Pudding umgewandelt, in dem ich die Soße mit Speisestärke verrührt und aufgekocht habe. Wenn ihr keine eigene Vanillesoße machen möchtet, dann kocht euch ganz klassisch einen Vanillepudding. In der Zeit kann die Gelatine nach Packungsanleitung quellen. Danach wird sie ausgedrückt und zum heißen Vanillepudding gegeben. Dort löst sie sich auf und sollte gut verrührt werden. Zum weiter verarbeiten sollte der Pudding nun auf Zimmertemperatur abkühlen.

6

Als Nächstes wird die Sahne steif aufgeschlagen. Sobald der Pudding abgekühlt ist, kann der Quark eingerührt werden. Da der in der Regel kalt ist, kühlt er die Masse recht schnell runter, sodass die Sahne nun bedenkenlos untergehoben werden kann. Schmeckt die Pudding-Quark-Masse vorher ab, ob sie euch süß genug ist, wenn nicht, gebt einfach etwas Puderzucker dazu. Die Vanillecreme wird dann über dem inzwischen fest gewordenen Johannisber-Kompott glatt verstrichen. Auch das muss nun wieder in den Kühlschrank.

7

Am besten ihr lasst die Torte über Nacht im Kühlschrank stehen, doch in der Regel sollte sie nach 4 Stunden schon fest sein. Ab an die Deko! Um die Stücke zu markieren, werden einfach Butterkekse darauf verteilt. So kann man die einzelnen Schnitten kennzeichnen und zuschneiden. Für das Auge kommen noch ein paar Sahne-Tupfer obendrauf und etwas gemahlene Vanille so wie Johannisbeeren.


 

Ingredients

Zutaten für ein Blech
 80 g Mehl
 1 Tl Backpulver
 50 g Speisestärke
 4 Eier
 120 g Zucker Oder Zuckerersatz
 1 Päckchen Vanillezucker
 1 Tl Vanilleextrakt
 1 Prise Salz
Zutaten für den Johannisbeere Kompott
 1 kg Johannisbeeren
 3 El Zucker je nach süße auch etwas weniger oder mehr
 250 ml Apfelsaft oder Johannisbeersaft
 2 El Speisestärke oder 4-5 Tütchen Tortenguss
Zubereitung der Vanillecreme
 1 Tütchen Vanillepudding
 500 ml Milch
 500 g Magerquark
 400 g Sahen
 15 Blatt Gelatine
Deko
 ein paar Butterkekse
 Sahne
 gemahlenen Vanille
 Johannisbeeren

Directions

Zubereitung des Bodens
1

Wir backen zuerst einen Biskuitboden für die Schnitten. Zuerst werden die trockenen Zutaten gesiebt und miteinander vermischt, also Mehl, Backpulver und Speisestärke. Auch der Zucker wird mit dem Vanillezucker und dem Salz vermischt. Beide Schüsseln kommen erst einmal zur Seite. In zwei Schüsseln werden nun die Eier zu Eigelb und Eiweiß getrennt. Das Eiweiß wird mit der Hälfte des Zuckers zu steifen Eischnee aufgeschlagen. Der restliche Zucker kommt zusammen mit dem Vanilleextrakt zum Eigelb dazu und wird hell schaumig aufgeschlagen. Anschließend wird der Eischnee unter die Eigelbmasse gehoben. Auch die trockenen Zutaten kommen jetzt löffelweise dazu und werden gleichmäßig untergehoben.

2

Der fertige Teig wird dann auf ein Backblech mit Backpapier gegeben und mithilfe einer Palette oder Teigkarte gleichmäßig glatt verstrichen. Der Kuchen wandert so bei 180 Grad Umluft für gute 20-25 Minuten in den Backofen. Den fertigen Kuchen sollte man erst einmal voll ständig auskühlen lassen.

Zubereitung des Johannisbeer-Kompott
3

Die Johannisbeeren sollten gewaschen und trocken getupft werden. Danach werden die roten Beeren von den Rispen abgestrichen. Die Beeren kommen nun zusammen mit dem Zucker in einen Topf. Der Tortenguss oder Speisestärke wird mit dem kalten Apfelsaft glattgerührt und ebenfalls zu den Johannisbeeren dazugegeben. Jetzt einmal kurz aufkochen, bis die Stärke anfängt, die Massen zu binden. Danach den Herd ausschalten und den Kompott auskühlen lassen.

4

Das fertige Kompott wird nun über dem Biskuitboden verteilt. Da das ganze noch flüssig ist, empfehle ich einen Tortenring um den Boden zu spannen. Sobald der Johannibeer-Kompott gleichmäßig darüber verteilt ist, wandert der Kuchen ab in den Kühlschrank, damit der Johannisbeer-Kompotte fest werden kann.

Zubereitung der Vanillecreme
5

In diesem Fall habe ich meine eigene Vanillesoße zu einem Pudding umgewandelt, in dem ich die Soße mit Speisestärke verrührt und aufgekocht habe. Wenn ihr keine eigene Vanillesoße machen möchtet, dann kocht euch ganz klassisch einen Vanillepudding. In der Zeit kann die Gelatine nach Packungsanleitung quellen. Danach wird sie ausgedrückt und zum heißen Vanillepudding gegeben. Dort löst sie sich auf und sollte gut verrührt werden. Zum weiter verarbeiten sollte der Pudding nun auf Zimmertemperatur abkühlen.

6

Als Nächstes wird die Sahne steif aufgeschlagen. Sobald der Pudding abgekühlt ist, kann der Quark eingerührt werden. Da der in der Regel kalt ist, kühlt er die Masse recht schnell runter, sodass die Sahne nun bedenkenlos untergehoben werden kann. Schmeckt die Pudding-Quark-Masse vorher ab, ob sie euch süß genug ist, wenn nicht, gebt einfach etwas Puderzucker dazu. Die Vanillecreme wird dann über dem inzwischen fest gewordenen Johannisber-Kompott glatt verstrichen. Auch das muss nun wieder in den Kühlschrank.

7

Am besten ihr lasst die Torte über Nacht im Kühlschrank stehen, doch in der Regel sollte sie nach 4 Stunden schon fest sein. Ab an die Deko! Um die Stücke zu markieren, werden einfach Butterkekse darauf verteilt. So kann man die einzelnen Schnitten kennzeichnen und zuschneiden. Für das Auge kommen noch ein paar Sahne-Tupfer obendrauf und etwas gemahlene Vanille so wie Johannisbeeren.

Johannisbeere-Schnitten mit Vanillecreme

Hier kannst du dir das passende Video zum Rezept ansehen. Habt ihr einen Johannisbeerstrauch im Garten? Was macht ihr darauf für feine Rezepte oder nascht ihr sie einfach so von Strauch?  Versucht gerne mal Johannisbeer-Schnitten mit Vanillecreme und schreibt mir eure Meinung dazu.

Ich hoffe, euch hat das Rezept gefallen.
Wenn ja, schreibe mir hier doch einfach noch einen kleinen Kommentar, ganz nach deinem Geschmack. Ich würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße
eure Yvonne von Lieblingsgeschmack

(Besucher (Gesamt): 2.719, Heute: 1)

Mache es 23 Anderen nach und zeige den Beitrag weiter...

Schreibe mir einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert