Kirschtaschen mit Tonkabohne

Video zum Artikel

Die Kirschsaison hat begonnen und überall kann man die kleinen Stände am Straßenrand sehen, die eifrig ihre leckeren, saftigen Kirschen verkaufen. In unserer Region sind gerade die Frauenensteiner Kirschen sehr begehrt. Doch wenn man gerne Kirschen außer der Saison essen möchte, muss man leider auf Kirschen im Glas zurückgreifen. Für dieses Rezept der leckeren, feinen Kirschtaschen mit Tonkabohne ist das sogar besser, da man bereits den Kirschsaft dabei hat. Wer die feinen Kirschtaschen dennoch mit frischen Kirschen aus dem Garten machen möchte, muss darauf achten, dass die Kirschen entsteint werden, denn keiner mag gerne auf einen fiesen Kirschkern beißen. Außerdem muss dann noch etwas Kirschsaft hinzugefügt werden, da die frischen Kirschen beim Kochen nicht genügend Flüssigkeit ablassen.

Im Übrigen kann man diese Taschen auch wunderbar mit Blaubeeren, Himbeeren oder auch Äpfeln zubereiten. Gerade im Herbst oder Winter bieten sich diese Plunder-Taschen sehr gut mit Bratapfelkompott an. Servieren könnt ihr die Taschen heiß oder auch kalt. Besonders gut passt eine Kugel Vanilleeis oder selbstgemachte Vanillesoße dazu. Wie man ganz einfach eine köstliche Vanillesoße selber machen kann, erfährst du hier.

Gerade mit Blätterteig kann man so viele tolle Rezepte machen, ob süß oder auch herzhaft. Vor allem für Fingerfood bietet sich Blätterteig immer sehr gut an. Ob mit Käse, Lachs oder auch mit Ingwer, egal, womit ihr Blätterteig kombiniert, es passt immer sehr gut. Gerade wenn es einmal schnell gehen soll, ist das immer ein leckeres Ruck-Zuck Rezept. Kleiner Tipp, ich kann euch die knusprigen Ingwer-Stangen auch wärmstens empfehlen. Schaut euch das Rezept dazu gerne hier auf dem Blog mal an. Hier klicken zum Ingwer-Stangen Rezept. So, nun aber endlich zu den saftigen Kirschtaschen.

 


Rezept: Kirschtaschen mit Tonkabohne

AuthorYvonneCategoryGebäck, Snacks / Dips SoßenDifficultyBeginner

Yields1 Serving
Prep Time5 minsCook Time20 minsTotal Time25 mins

Zutaten für ca. 12 Taschen
 2 Blätterteige aus der Kühltheke
 1 Glas Sauerkirschen
 1 Ei
 1 gehäufter El Speisestärke ( 30g )
 2 El braunen Zucker
 1 Tl Vanilleextrakt
 1 Tonkabohne

1

Zuerst kochen wir das Kirschkompott. Dazu wird die Speisestärke mit dem Vanilleextrakt und ein paar Löffel des Kirschsafts zu einer glatten Creme verrührt. Die Stärke sollte immer vorher in einer kalten Flüssigkeit angerührt werden, so klumpt die Stärke später nicht und verteilt sich gleichmäßiger. In einen Topf kommen nun die Kirschen mit dem restlichen Kirschsaft, dem brauen Zucker und der angerührten Stärke. Mit einer Reibe wird die Tonkabohne darüber gerieben und alles gut verrührt. Die Masse ist zuerst etwas milchig, durch die Stärke, wird die beim Aufkochen aber wieder klar und dickt die Masse an. Nach dem Aufkochen so lange rühren, bis die Speisestärke die Flüssigkeit anfängt zu binden. Sobald das passiert ist, den Herd ausschalten und den Topf zum Abkühlen zur Seite stellen.

2

Die beiden Blätterteig Platten werden nun je in sechs gleich große Rechtecke geteilt. Die Platten werden dann mit dem Eiweiß eingepinselt, das dient als Kleber, damit die Taschen nicht mehr so leicht aufgehen. Auf die Platten kommt jetzt je ein bis zwei EL von dem Kirschkompott. Dabei darauf achten das nicht zu viel Füllung drin ist, sonst quatsch alles später hinaus. Zu wenig soll aber auch nicht drin sein, denn man möchte ja möglichst viel von den Kirschen haben.

3

Das Ei wird zu Eiweiß und Eigelb getrennt. Nun werden die Rechtecke einmal von der Seite zusammengeklebt, dank des Eiweiß kleben die Hälften gut zusammen. Um sicherzugehen, dass die Taschen nicht mehr aufgehen, werden die Seiten mit einer Gabel noch einmal kräftig zusammen gedrückt. Anschließend werden alle Taschen mit dem Eigelb eingepinselt. Mit einem scharfen Messer werden jetzt die Taschen zwei bis drei Mal an der Oberseite eingeschnitten. Damit platzen die Taschen beim Backen nicht einfach willkürlich auf, sondern können den Druck über die Schnittkanten ablassen. Auf einem Backblech mit Backpapier werden die Taschen bei 180 Grad ca. 15-20 Minuten goldbraun gebacken. Nach dem Backen die Taschen auf einem Kühlgitter auskühlen lassen oder sie gleich heiß servieren.


 

Ingredients

Zutaten für ca. 12 Taschen
 2 Blätterteige aus der Kühltheke
 1 Glas Sauerkirschen
 1 Ei
 1 gehäufter El Speisestärke ( 30g )
 2 El braunen Zucker
 1 Tl Vanilleextrakt
 1 Tonkabohne

Directions

1

Zuerst kochen wir das Kirschkompott. Dazu wird die Speisestärke mit dem Vanilleextrakt und ein paar Löffel des Kirschsafts zu einer glatten Creme verrührt. Die Stärke sollte immer vorher in einer kalten Flüssigkeit angerührt werden, so klumpt die Stärke später nicht und verteilt sich gleichmäßiger. In einen Topf kommen nun die Kirschen mit dem restlichen Kirschsaft, dem brauen Zucker und der angerührten Stärke. Mit einer Reibe wird die Tonkabohne darüber gerieben und alles gut verrührt. Die Masse ist zuerst etwas milchig, durch die Stärke, wird die beim Aufkochen aber wieder klar und dickt die Masse an. Nach dem Aufkochen so lange rühren, bis die Speisestärke die Flüssigkeit anfängt zu binden. Sobald das passiert ist, den Herd ausschalten und den Topf zum Abkühlen zur Seite stellen.

2

Die beiden Blätterteig Platten werden nun je in sechs gleich große Rechtecke geteilt. Die Platten werden dann mit dem Eiweiß eingepinselt, das dient als Kleber, damit die Taschen nicht mehr so leicht aufgehen. Auf die Platten kommt jetzt je ein bis zwei EL von dem Kirschkompott. Dabei darauf achten das nicht zu viel Füllung drin ist, sonst quatsch alles später hinaus. Zu wenig soll aber auch nicht drin sein, denn man möchte ja möglichst viel von den Kirschen haben.

3

Das Ei wird zu Eiweiß und Eigelb getrennt. Nun werden die Rechtecke einmal von der Seite zusammengeklebt, dank des Eiweiß kleben die Hälften gut zusammen. Um sicherzugehen, dass die Taschen nicht mehr aufgehen, werden die Seiten mit einer Gabel noch einmal kräftig zusammen gedrückt. Anschließend werden alle Taschen mit dem Eigelb eingepinselt. Mit einem scharfen Messer werden jetzt die Taschen zwei bis drei Mal an der Oberseite eingeschnitten. Damit platzen die Taschen beim Backen nicht einfach willkürlich auf, sondern können den Druck über die Schnittkanten ablassen. Auf einem Backblech mit Backpapier werden die Taschen bei 180 Grad ca. 15-20 Minuten goldbraun gebacken. Nach dem Backen die Taschen auf einem Kühlgitter auskühlen lassen oder sie gleich heiß servieren.

Kirschtaschen mit Tonkabohne

Hier kannst du dir das passende Video zum Rezept ansehen. Habt ihr einen Kirschbaum im Garten? Was ist euer liebstes Kirschrezept, schreibt es gerne in die Kommentare. Probiert die feinen Kirschtaschen mit Tonkabohne unbedingt mal aus und schreibt mir eure Meinung dazu.

Ich hoffe, euch hat das Rezept gefallen.
Wenn ja, schreibe mir hier doch einfach noch einen kleinen Kommentar, ganz nach deinem Geschmack. Ich würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße
eure Yvonne von Lieblingsgeschmack

(Besucher (Gesamt): 510, Heute: 1)

Mache es 4 Anderen nach und zeige den Beitrag weiter...

Schreibe mir einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert