Engelsaugen

Video zum Artikel

Zur Weihnachtszeit gehören auch die Engelsaugen, so lecker fruchtig. Je nach Region werden sie aber auch Husarenkrapfen genannt. Kennt ihr noch weitere Namen für die kleinen fruchtigen Plätzchen? Sie unterschieden sich nicht nur im Namen, sondern manchmal auch im Rezept, so machen manche den Mürbeteig mit Mandeln, andere nur mit Mehl. Es gibt aber auch die schokoladige Variante. Im Grunde ist es egal, Hauptsache es schmeckt. Auch mit der Füllung könnt ihr euch austoben, ob Himbeere, Erdbeere oder Aprikose, jede Art von Marmelade oder auch Schokolade und Nougat ist möglich.

Früher mochte ich die Engelsaugen nicht so gerne. Wieso weiß ich gar nicht, aber ich denke, es lag wohl an der Füllung. Mittlerweile liebe ich die fruchtige Note. Auch habe ich nie wirklich verstanden, wieso diese Plätzchen Engelsaugen genannt werden. Denn eigentlich, wenn man es mal genau betrachtet, sehen sie eher wie Monsteraugen aus. Ich glaube kaum das ein wunderschöner süßer Engel rote Teufelsaugen hat. Wie sehr ihr das?

Wie Engelsaugen sehen sich meiner Meinung nach nicht aus, aber auch das fällt wohl unter die Kategorie Geschmackssache. Sicherlich liegt es daran das dieses Rezept besser ankommt, wenn Engel im spiel sind, denn keiner würde zu Weihnachten Teufelsaugen backen. Bisher habe ich mir ein Engel immer mit blauen oder braune Augen vorgestellt, also hätte ich wohl eher Nougat oder Schokolade wählen sollen für die Füllung. Nun jetzt habe ich aber genug über den Namen diese doch sehr leckeren und traditionellen Weihnachtsplätzchen hergezogen. Die Engelsaugen wandern auch bei uns jedes Jahr mit auf den Weihnachsteller, von daher geht es jetzt endlich zum Rezept.

 


Rezept: Engelsaugen

AuthorYvonneCategoryCookies / PlätzchenDifficultyBeginner

Yields1 Serving
Prep Time5 minsCook Time10 minsTotal Time15 mins

Zutaten
 450 g Mehl
 80 g Puderzucker
 2 Eier (S) oder ein M Ei
 200 g Butter
 1 Tl Zitronen abrieb und Saft
 1 Prise Salz
 1 Päck. Vanillezucker
 200 g Marmelade

Zubereitung
1

Zuerst brauchen wir den Teig der wird in einer Schüssel verknetet und später dann auf der Arbeitsfläche noch weiter bearbeitet bis er schön geschmeidig ist. Dazu werden Mehl, Salz, Vanillezucker, Puderzucker, Butter , Zitronenabrieb und Eier miteinander gründlich verknetet. Sollte der Teig noch zu klebrig sein einfach noch etwas mehr Mehl dazugeben. Ihr könnt auch einen Teil des Mehls durch gemahlene Mandeln ersetzen das schmeckt auch hervorragend.

2

Der Teig wird nun in vier Teile geteilt und in c. 3 cm dicke Schlangen gerollt. Die Rollen werden dann in Frischhaltefolie gewickelt und über Nacht in den Kühlschrank gelegt. Nach der Kühlzeit werden die Schlangen dann on ca. 2 cm dicke Stücke geteilt. Ihr könnt sie auch gerne etwas größer oder kleiner machen. Die Stücke sollten alle gleich groß sein. Nun werden die einzelnen Portionen in gleichmäßige Kugeln gerollt.

3

Die Kugeln kommen auch ein Backblech mit Backpapier. Mit Hilfe von einem Kochlöffel werden nun mittig eine Mulde in die Teigkugeln hineingedrückt. Dort wird dann die Marmelade hineingefüllt. Damit die Marmelade leicht zu befüllen ist, wird die Marmelade vorher etwas erwärmt und in Spritzbeutel gefüllt.

4

Das Blech komm nun in den Ofen bei 170°C für ca. 12-15 Min. Die Backzeit variiert je nach größe euer Engelsaugen. Nach dem backen ist die Marmelade etwas abgesackt einfach noch mal etwas nachfüllen und das Blech für weiter 2-3 Minuten in den Ofen geben damit sich eine Haut über der Marmelade bilden kann. Danach kommen die Engelsaugen auf ein Abkühlgitter zum auskühlen. Mit etwas Puderzucker bestäuben und schon sind sie fertig. In einer Luftdichten Dose halten sie sich ca-3 Wochen.


 

Ingredients

Zutaten
 450 g Mehl
 80 g Puderzucker
 2 Eier (S) oder ein M Ei
 200 g Butter
 1 Tl Zitronen abrieb und Saft
 1 Prise Salz
 1 Päck. Vanillezucker
 200 g Marmelade

Directions

Zubereitung
1

Zuerst brauchen wir den Teig der wird in einer Schüssel verknetet und später dann auf der Arbeitsfläche noch weiter bearbeitet bis er schön geschmeidig ist. Dazu werden Mehl, Salz, Vanillezucker, Puderzucker, Butter , Zitronenabrieb und Eier miteinander gründlich verknetet. Sollte der Teig noch zu klebrig sein einfach noch etwas mehr Mehl dazugeben. Ihr könnt auch einen Teil des Mehls durch gemahlene Mandeln ersetzen das schmeckt auch hervorragend.

2

Der Teig wird nun in vier Teile geteilt und in c. 3 cm dicke Schlangen gerollt. Die Rollen werden dann in Frischhaltefolie gewickelt und über Nacht in den Kühlschrank gelegt. Nach der Kühlzeit werden die Schlangen dann on ca. 2 cm dicke Stücke geteilt. Ihr könnt sie auch gerne etwas größer oder kleiner machen. Die Stücke sollten alle gleich groß sein. Nun werden die einzelnen Portionen in gleichmäßige Kugeln gerollt.

3

Die Kugeln kommen auch ein Backblech mit Backpapier. Mit Hilfe von einem Kochlöffel werden nun mittig eine Mulde in die Teigkugeln hineingedrückt. Dort wird dann die Marmelade hineingefüllt. Damit die Marmelade leicht zu befüllen ist, wird die Marmelade vorher etwas erwärmt und in Spritzbeutel gefüllt.

4

Das Blech komm nun in den Ofen bei 170°C für ca. 12-15 Min. Die Backzeit variiert je nach größe euer Engelsaugen. Nach dem backen ist die Marmelade etwas abgesackt einfach noch mal etwas nachfüllen und das Blech für weiter 2-3 Minuten in den Ofen geben damit sich eine Haut über der Marmelade bilden kann. Danach kommen die Engelsaugen auf ein Abkühlgitter zum auskühlen. Mit etwas Puderzucker bestäuben und schon sind sie fertig. In einer Luftdichten Dose halten sie sich ca-3 Wochen.

Engelsaugen

Hier kannst du dir das passende Video zum Rezept ansehen. Wie findet ihr die Engelsaugen? Mit welcher Marmelade würdet ihr sie befüllen, was ist eure Lieblingssorte? Probiert sie gerne aus und schreibt mir euer Meinung in die Kommentare. Ich möchte euch gerne noch eine wunderbare Bildungs-Seite vorstellen. Auf der Bildungsverlag Seite von  twinkl  könnt ihr euch tolle Bastel und Lernvorlagen herunterladen.

Ich hoffe, euch hat das Rezept gefallen.
Wenn ja, schreibe mir hier doch einfach noch einen kleinen Kommentar, ganz nach deinem Geschmack. Ich würde mich sehr freuen.
Liebe Grüße
eure Yvonne von Lieblingsgeschmack

(Besucher (Gesamt): 3.057, Heute: 1)

Mache es 8 Anderen nach und zeige den Beitrag weiter...

Schreibe mir einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert